Über mich

img_6966-v2.jpg18. Darmstädter Dichterschlacht - 20.04.2007

SCHREIBEN

Ich habe mit dem Schreiben angefangen, im Dezember 2006.
Und meine erste Kurzgeschichtensammlung aufgelegt. Autobiographisches.
Wer mehr darüber wissen möchte, ist herzlich eingeladen, mich anzusprechen.

Warum ich schreibe und was ich schreibe, dazu finden sich hier Einblicke:
*** DIE LUST AM SCHREIBEN ***
Hier verweise ich gerne auf folgende Artikel: https://ulfrunge.wordpress.com/schreiben-warum/
und https://ulfrunge.wordpress.com/2007/04/28/leben-mittwoch-250407/

Am 20.04.07 war es soweit: Ich habe mich getraut, in der 18. Darmstädter Dichterschlacht anzutreten.
Eine schöne, wertvolle Erfahrung, die ich am 26.06.07 in Weinheim bei der dortigen 2. Poetry Slam um eine weitere ergänzt habe. Und bei der 4. Reinheimer am 21.09.07. Und der 19./20. Darmstädter am 26.10.07.
Dabei sein dürfen ist wichtig.
Auch erfahren müssen, dass man mit den Großen dieses Genres verglichen wird, und da nicht unbedingt gut weg kommt.
Eine weitere Erfahrung…
… die einem den Spaß am Dabeisein nicht nimmt und statt dessen nur anspornt, an sich zu arbeiten, sich zu verbessern.
Und: Wir sehen uns wieder!

LAUFEN

Ich habe mit dem Laufen angefangen, im Mai 2004.
Nachdem ich die SWR-Reportage “Von 0 auf 42″ gesehen hatte.
Inzwischen bin ich sieben Marathons und mehrere Halbmarathons gelaufen.

Marathonläufe:
2005: Mainz 4:41:11
2006: Mainz 4:30:04, Köln 4:26:25
2007: Mainz 4:49:36, Mannheim 4:36:24, Köln 4:41:18, Frankfurt am Main 4:34:39
2008: war kein Laufjahr für mich…
2009: bisher ein Halbmarathon in 2:01:47; für Köln wird es knapp mit dem Training, vielleicht reicht es Frankfurt am Main…

Ankommen ist wichtig. Regelmäßig was tun für sich selber. Körper, Geist und Seele.
Angefeuert zu werden von einem fantastischen Publikum…

Add to Technorati Favorites

  1. 16. Mai 2007 um 09:08 | #1

    Und jetzt noch ein Fotöchen von dir…

  2. Ulf Runge
    16. Mai 2007 um 14:55 | #2

    Renate, danke für die Anregung…

  3. ninapaulsen
    9. August 2007 um 10:34 | #3

    Ulf!

    Wie lohenswert, mich dann doch mal länger auf deiner Seite aufzuhalten! :) Eigentlich müsste ich ja arbeiten…
    Anscheinend haben wir nicht nur das Schreiben gemeinsam. Ich bin im April in Hamburg meinen ersten Marathon gelaufen! Zwar nur mit 5:18:25, aber fürs Debüt wollte ich nicht zu viel riskieren. Für nächstes Frühjahr peile ich die 4:30 an…

    Wünsche dir viel Glück in Köln!

    VG Nina

  4. Ulf Runge
    9. August 2007 um 22:49 | #4

    Nina, das ist toll. Wer über fünf Stunden durchhält, hat ne ganze Menge “auf dem Kasten”. Da hat der Kopf heftig viel zu diskutieren gehabt mit dem Körper…
    Gratulation!
    4:30 beim zweiten Versuch? Das ist sehr, sehr ehrgeizig. Setze Dir ruhig dieses Ziel und sei nicht enttäuscht, wenn “weniger” bei rauskommt. Es ist so schön anzukommen, es ist so schon unterwegs zu sein…
    LG, Ulf

  5. ninapaulsen
    2. Oktober 2007 um 16:22 | #5

    Hallo Ulf,

    Viel Glück und viel Erfolg am kommenden Sonntag! Und das ganz besonders für die letzten 10 km…! Zähne zusammenbeißen und durch! Naja, was erzähl ich dir, du bist ja auch schon ein alter Hase, was das betrifft! :)

    Ich gebe dir mal ein kleines Zitat aus einem Buch von Herbert Steffney mit auf den Weg. Das habe ich mir an die Wand gepinnt, so als kleine Motivation.

    “Marathonläufer sind relativ vollendete Persönlichkeiten, sie sind gewissenhaft, systematisch vorgehend, hart arbeitend, geduldig, ausdauernd, realistisch, selbständig, leistungsmotiviert und überdurchschnittlich intelligent”

    HA! Natürlich! Was auch sonst?! :)

    Nochmal viel Glück und genieß’ dieses unbeschreibliche Finisher-Gefühl!
    Stell’ doch mal dein Zielfoto online!
    LG Nina

  6. Ulf Runge
    3. Oktober 2007 um 00:07 | #6

    Liebe Nina,

    danke für Deine guten Wünsche. Darüber freue ich mich riesig. Du hast recht: Der Marathon fängt erst bei km 30 an. Sozusagen, wenn ich an meiner Schule vorbeilaufe, dann muss ich nur noch zurück in die Stadt und dann rüber über die Brücke ;-)
    Danke für das Zitat von Herbert Steffney. Da hast Du dann gleich an mich denken müssen :-)
    Aber H.S. irrt. Zumindest bei mir.
    Vollendete Persönlichkeit: Schön, wenn es so wirkt; aber auch ich bin voller Widersprüche…
    Systematisch: Nichts ist so systematisch wie mein Chaos…
    Realistisch: Nur wer träumt, kann sich die Träume irgendmal erfüllen…
    Intelligent: bloß weil ich kurzsichtig bin :-)

    Danke fürs Daumendrücken.
    Wenn ich es packe anzukommen, werde ich selbstverständlich das Zielfoto hier einstellen. :-)

    LG, Ulf

  7. 17. Oktober 2007 um 18:58 | #7

    Kompliment!
    Sie sind ja in beiden Disziplinen (Laufen/Schreiben) schon sehr weit gekommen…
    Auch ich fröne dieser Kombination… jedoch mit viel weniger Disziplin. (Z. B. war ich in Mannheim 2006 zum Halbmarathon angemeldet, der aber wegen Sturms ausfiel… und so kommt es, dass ich bis zum heutigen Tag keinen Halbmarathon “nachzuweisen” habe… seufz…) Mein Schweinehund sagt: “Du rackerst Dich den ganzen Tag ab, warum willst Du in der Freizeit weiterrackern…” Dummerweise geb’ ich ihm oft recht :-) !
    Ihre Seite hab’ ich erst jetzt entdeckt. Werde sie noch ausführlicher lesen: A) gefällt mir B) motiviert mich… hoffentlich! :-)
    Liebe Grüße

  8. Ulf Runge
    18. Oktober 2007 um 01:32 | #8

    Liebe Claudia,

    danke für die freundliche Kommentierung.
    Mannheim 2006, das war der Horror, ich kenne Augenzeugen, wahrscheinlich waren Sie auch vor Ort.
    Ich bin Mannheim dieses Jahr zum ersten Mal gelaufen. Es ist schon etwas Besonderes, bei Tageslicht loszulaufen und in dunkler Nacht anzukommen. Gänsehaut-Feeling!

    Meine Hauptmotivation war mein Hund, der bewegt sein wollte. Und Mücke aus “Von 0 auf 42″, dessen seinerzeitiges unförmiges, herzinfarktverdächtiges Aussehen ich nicht ebenso so perfekt erreichen wollte.
    Ganz alleine laufen ist manchmal nicht so motivierend. Vielleicht gibt es bei Ihnen in der Nähe einen Lauftreff?

    Laufen = Rackern? Ich kann mich sehr gut entspannen beim Joggen. Total abschalten…

    Ich würde mich freuen, Sie hier öfter lesend zu wissen. Und ein erster Blick auf Ihre Seiten sagt mir: Da lohnt es sich für, etwas intensiver zu verweilen, das werde ich demnächst tun.

    Liebe Grüße,
    Ulf Runge
    P.S.: Wir können uns auch gerne Duzen; das Sie ist für mich auch okay.

  9. 26. Oktober 2007 um 16:06 | #9

    Das wird ja ein atemloses Wochenende: Dichterschlacht + Frankfurt-Marathon liegen “dicht” beisammen… ich drück’ zwei Daumen! :-)

  10. Ulf Runge
    30. Oktober 2007 um 00:32 | #10

    Liebe Claudia,

    ja das waren dichte Minuten und Stunden.
    7 Minuten Adrenalin pur in Darmstadt,
    4:34:39 Stunden in Frankfurt.
    Mehr dazu demnächst in diesem Blog.
    Und danke fürs Daumendrücken.
    Ich glaube, es hat zweimal geholfen.

    LG, Ulf

  11. ninapaulsen
    16. November 2007 um 08:52 | #11

    Lieber Ulf!

    Wie ich sehe, hast du deinen Marathon erfolgreich hinter dich gebracht und auch sonst ne ganze Menge erlebt! Schön! Meinen Glückwunsch.

    Ich habe auch viel erlebt, ich bin nämlich umgezogen und war 3 ganze Wochen ohne Internet. Schrecklich. ;(

    Danke für deine Meldung vor ein paar Tagen und den Link! Werde ich mir gleich mal ansehen!

    Auf bald
    Lg Nina

  12. Ulf Runge
    17. November 2007 um 00:00 | #12

    Liebe Nina,

    schön Dich wieder zu lesen! Danke für Deinen Glückwunsch. Ja es war eine “dichte” Zeit.

    Umgezogen? In der gleichen Stadt? Das Bild aus Deiner Wohnung (nehme ich mal an :-) ist allerdings noch unverändert auf Deinem Blog…

    Drei Wochen ohne Internet? Wenn man bedenkt, dass die Menschheit Jahrtausende ohne Internet war, was sind da drei Wochen.
    Wenn man bedenkt, dass in dieser Zeit mehr Polareis geschmolzen ist als in den letzten 2000 Jahren zusammen…

    Und? Wie gefällt Dir der Link?

    LG, Ulf

  13. ninapaulsen
    20. November 2007 um 22:19 | #13

    N’Abend Ulf!

    Ja, umgezogen. In der gleichen Stadt. Mit meinem Freund zusammen. Erste gemeinsame Wohnung und so… Das ist ehrlich gesagt das erste Mal, das ich überhaupt mit einem Mann zusammenlebe. Ist komisch, aber schön. Wäre fast einen neuen Blog wert! ;) Aber das wäre dann wahrscheinlich wie Mario Barth nur umgekehrt aus der Sicht einer Frau.

    Ja weißt du, drei Wochen ohne I-Net sind schon schlimm. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so beeinträchtigt!! Nee, ich weiß diesen Luxus jetzt schon ein bißchen mehr zu schätzen. Z.B. dass ich jetzt spät Abends an meine virtuellen Freunde kleine Nachrichten schreiben kann! :)

    Das neue Styling deines Blogs gefällt mir! Ist viel schöner als das alte. Ich werd meinen glaub ich auch mal umstylen, quasi passend zur neuen Wohnung.

    Soweit erstmal für heute!

    Lass es dir gutgehen!
    LG Nina

  14. Ulf Runge
    21. November 2007 um 00:36 | #14

    Liebe Nina,
    ich wünsche Euch alles Gute! Auf dass Eure Zuneigung stärker ist als alles andere!
    Und Euer Verständnis füreinander täglich wachse!

    Danke für die nette Anmerkung zum Relaunch, der noch nicht abgeschlossen ist…

    LG, Ulf

  15. 31. Januar 2008 um 22:52 | #15

    Hallo Ulf,

    hmmm, wo befindet sich auf deinem Blog eigentlich deine eMail zum Anschreiben?
    Sorry, wollte hier nicht reinspammen, wusste aber nicht, dich sonst zu erreichen.
    Du darfst später gerne diesen Beitrag löschen.

    LG,
    Ralph

  16. Ulf Runge
    31. Januar 2008 um 23:57 | #16

    Lieber Ralph,

    Deinen Beitrag lasse ich stehen als Erinnerung daran, dass ich mal ein Impressum vorsehen sollte.
    Und wer meine Email-Adresse haben mag: Einfach hier posten, dann melde ich mich entsprechend.
    Ist bei Dir inzwischen erledigt Ralph.

    LG, Ulf

  17. 1. Februar 2008 um 00:57 | #17

    >>> Ist bei Dir inzwischen erledigt Ralph.

    Hmm, d.h. du hast mir schon eine eMail gesendet?
    Ich wollte dich nämlich wegen eines möglichen Linktausches fragen oder gibt es einen “Kriterienkatalog” für etwaige Aufnahme?

  18. Ulf Runge
    1. Februar 2008 um 01:03 | #18

    hihi, das ist witzig.
    nein, mit erledigt meine ich, dass ich mich in deinem blog verewigt habe.
    und du somit meine email-adresse hast.

    kriterienkatalog für etwaige aufnahme: kicher kicher, was zahlst du?

    Lieber Ralph,
    ich schau mir Deinen Blog am Wochenende mal ausführlicher an. Ich habe das Gefühl,
    es ist nach meinem Geschmack, und dann kommen die links von ganz allein.

    Danke für Dein Interesse und die guten Kommentare.

    LG, Ulf

  19. 1. Februar 2008 um 09:36 | #19

    Lieber Ulf,

    sorry, ich stand auf dem Schlauch…
    Hatte deinen Kommentar gestern nicht entdeckt. Komisch, sonst werde ich via eMail darüber in Kenntnis gesetzt.
    Liegt vielleicht an meinen Einstellungen.
    Trotzdem vielen Dank für den lieben Kommentar.

    Zum Thema Impressum.
    Ich hatte vor gut einem Monat auch noch kein Impressumsteil, weil ich mich in einer derartigen Klarheit (mit Adresse etc.) der Leserschaft nicht offenbaren wollte ;-)

    Auf YouTube schaute ich mir aber damals einen Video-Clip zum Thema WebBlog an, indem erwähnt wurde, dass man aus RECHTLICHEN Gründen seine Adresse (oder war es nur die eMail?) angeben muss, da es sonst im Extremfall eine Ordnungstrafe hageln könnte.
    Eine Ordnungstrafe, die dir übrigens auch droht, wenn du dein Haus nicht mit einer Hausnummer versehen hast.

    Die Praxis des Impressums wird aber verschieden unter den Bloggern gehandhabt.

    Liebe Grüße,
    Ralph

  20. Ulf Runge
    1. Februar 2008 um 20:35 | #20

    Lieber Ralph,
    danke nochmals für den Hinweis auf ein vielleicht notwendiges Impressum.
    Es gibt zwar auch Meinungen, die so etwas für Quatsch halten,
    aber womöglich werde ich jetzt doch eines einrichten.
    LG, Ulf

  21. emilywalton
    25. September 2008 um 22:53 | #21

    hallo ulf…
    wann wusstest du denn, dass die Zeit reif war, bei poetry slams etc mitzumachen.

    und: wie legt man ein kurzgeschichten buch auf – interessiert mich einfach – als neue schreiberin.

    lg emily

  22. Ulf Runge
    5. Oktober 2008 um 01:35 | #22

    Liebe Emily,

    zu den Poetry Slams: Da war ein Das-will-ich-auch-Gefühl, als ich das erste Mal als Besucher
    auf einer PS war. Wohl wissend, dass die, die ich da oben sah, überwiegend gut bis sehr gut bis
    supergut waren. Und dass man das nicht von jetzt auf gleich kann. Dass sich das hart erarbeitet
    werden will. Ich glaube, ich habe schon ne Menge Lehrgeld gezahlt, einiges dazu gelernt,
    und bin so weit, dass ich wieder auf die Bühne steigen will. Diesmal nicht (nur) ablesend, sondern
    möglichst auch was auswendig vortragend…

    Mein “privates” Kurzgeschichten-Buch habe ich in WinWord geschrieben, in eine PDF-Datei konvertiert,
    auf CD-ROM gebrannt, und dann habe ich es im Copyshop zweiseitig A4 drucken lassen und binden. Fertig.
    Das war nicht ganz billig, okay.

    Book on demand ist eine Alternative, die ich noch nicht ausprobiert habe.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  23. 5. Oktober 2008 um 09:07 | #23

    Lieber Ulf,
    ich hab jetzt das 2. (kleine) Buch bei Books on Demand in Auftrag gegeben und es gefällt mir gut, die Bücher sind in vielen Onlineshops zu finden – im Gegensatz zu meinem 1. Buch bei einem “echten” Verlag, der kostete mich viel Geld und die Werbung ist nich das, was ich laut Versprechen erhofft hatte. Du kannst bei BoD auch unter diversen Möglichkeiten wählen, so daß man je nach finanzieller Lage sein Buch veröffentlichen kann.
    Liebe Grüße
    Ellen

  24. Ulf Runge
    7. Oktober 2008 um 00:51 | #24

    Liebe Ellen,

    danke für die Schilderung Deiner Erfahrungen.
    Ja, ich sollte mich mal ans Werk machen…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  25. emilywalton
    11. Oktober 2008 um 11:24 | #25

    danke ulf für deine antwort.. vielleicht werde ich mich auch irgendwann zu einem slam trauen…aber ich bin noch in meinen anfängen;) zuerst muss mal geschrieben werden, und geschrieben und geschrieben!
    emily

  26. Ulf Runge
    14. Oktober 2008 um 22:17 | #26

    Liebe Emily,

    das ist die richtige Einstellung.
    Mit Schaffensfreude schreiben,
    und dann kommt vielleicht der Augenblick,
    wo Du das auch vortragen möchtest.

    Es gibt ja auch Lese-Veranstaltungen,
    es muss ja nicht immer Poetry Slam sein.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  27. 12. September 2009 um 20:54 | #27

    Lieber Ulf
    Ich staune. Du bist ja richtig gut, Ich gratuliere Dir, meine Hochachtung!!!
    Liebe Grüsse zentao

  28. Ulf Runge
    12. September 2009 um 23:34 | #28

    Lieber zentao,

    was auch immer du mit “gut” meinst, ich fasse das als Kompliment auf.
    Wir alle wollen ja irgendwie “gut” sein.
    Auf uns selber bezogen: Besser als gestern, oder wie Gaba es ausdrücken würde: besser und besser.
    Auf unsere Umwelt bezogen: Zuwendung stiftend.

    Und Du bist für mich auch ein Guter.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  29. 30. Dezember 2009 um 08:21 | #29

    Ich wünsche dir einen gelungenen Sprint ins neue Jahrzehnt und lasse herzliche Grüße hier!

    Anna-Lena

  30. Ulf Runge
    31. Dezember 2009 um 01:49 | #30

    Liebe Anna-Lena,

    danke für die lieben Grüße!
    Dir auch einen guten Start in die nächste Dekade!

    Liebe Grüße,
    Ulf

  31. 31. Dezember 2009 um 11:05 | #31

    Lieber Ulf,

    meine beiden Bücher habe ich auch bei Book on Demand verlegt. Es hat den Vorteil, dass es erschwinglich ist, andererseits sind die Bücher relativ teuer, denn sie werden immer auf Bestellung gedruckt. Und, wenn du bei BoD veröffentlichst, bist du für 5 Jahre gebunden, deine Daten keinem anderen Verlag anzubieten.

    Viel Glück und liebe Grüße,
    Anna-Lena

  32. Ulf Runge
    2. Januar 2010 um 23:39 | #32

    Liebe Anna-Lena,

    danke für den Hinweis auf die 5 Jahre Bindefrist.
    Das wusste ich noch nicht.

    Spannend wäre die Frage, ob das für die/den SchriftstellerIn gilt,
    oder für die Person, die als Autor firmiert.
    Dann wäre ja noch ein Künstlername als Alternative denkbar.
    Klingt lustig, ist aber auch ein bisschen ernst gemeint.

    Das Thema einer Verlagssuche ist bei mir gerade nicht akut.
    Aber wer weiß schon immer, wann etwas plötzlich wichtig wird…

    Danke für die Glück-Wünsche, die ich gerne an Dich zurückgebe,
    Du bist ja da schon weiter…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 261 Followern an