Hammer und Kochtopf

Leben 1352 – Mittwoch, 28.06.17

Hammer und Kochtopf

Dieser Beitrag ist kein politischer.

Er ist nicht die Fortsetzung von Hammer und Sichel, den Symbolen des Arbeiter- und Bauernstaates, noch ist er eine Fortsetzung von Hammer und Zirkel, wo die Bauern durch Ingenieure ersetzt wurden.

Anstatt dass dies die erste Begebenheit aus dem Arbeiter- und Köchestaat wäre, möchte ich ein Phänomen ansprechen, das den meisten von uns irgendwie schon geläufig ist, bei dem wir aber vielleicht noch nicht häufig genug „Hoppala!“ gesagt haben.

Es war seinerzeit eine Sensation, dass eine Rundfunkanstalt einen Text- oder Musik-Beitrag unterbrochen hat, um die wenigen Autofahrer, die ein Kofferradio oder vielleicht schon ein Einbauradio im Auto ihr eigen nannten, um also diese noch verschwindend kleine Zielgruppe mit einem Stau auf der Autobahn zu versorgen. In Worten: Ein Stau.

Nun, wir wissen alle, was daraus geworden ist. Stündliche, auch halbstündliche oder öfterstündlichere Lageberichte zum Verkehr, und immer wieder auch Eil- oder Sofort-Meldungen.

Schauen wir uns mal genauer an, was denn da passiert ist.

Irgendwann hatte mal jemand die Idee, die Staus und kritischen Verkehrssituationen nicht nur in aufsteigender Reihenfolge der Autobahnnummern vorlesen zu lassen, sondern auch noch zu unterscheiden, dass es da ganz gefährliche Situationen gibt wie Falschfahrer, ungesicherte Unfallstellen und …

Ja. Der Kreis zu Hammer und Kochtopf schließt sich jetzt.

Statt einfach darauf hinzuweisen, dass da was rumliegt, hat sich sehr zur Freude der Stauverleser eine eigene Analysedisziplin entwickelt. Nein, da ist keine Couch vom LKW gefallen, sie ist womöglich ledern und schwarz. Über den ursprünglichen Kaufpreis schweigen sich die Sender natürlich aus.

Statt von Gegenständen hören wir von Matratzen und – sehr beliebt – Kanthölzern. Wobei zu recht gefragt werden darf, was haben die, was ein Hegelholz nicht hat?

Besonders „lustig“ wird es, wenn sich die Gegenstände an verschiedenen Gefahrenstellen sozusagen ergänzen. Etwa am Frankfurter Kreuz ein Sonnenschirm abgeholt werden kann, während das Kamer Kreuz eine Hollywoodschaukel zu bieten hat. Lohnt es sich da vielleicht, mit zwei Autos loszufahren, damit man die Chance hat, eventuell beide Gegenstände zu ergattern.

Auf Flohmärkten sehe ich jetzt schon als besonderes Qualitätsmerkmal ein Pappschild bei der Auslage stehen mit dem Hinweis: „100% kontrollierte Autobahnware.“

Warum Hammer und Kochtopf?

Nun, der Hammer in der gestrigen Stauübersicht heute früh hat das Gedankenfass zum Überlaufen gebracht, diesen Artikel zu schreiben.

Und die Meldung am Tag zuvor, die hatte etwas von erhobenem Zeigefinger: „An der A Irgendwieviel liegt an der Ausfahrt Weißichdochnicht ein Kochtopf.“ Pause. Worauf der nur fürs Ablesen und Vorlesen zuständige Mensch am Mikrofon sich nicht verkneifen kann zu sagen: „Das ist wohl immer noch der gleiche wie gestern Abend!“

Genau genommen höre ich da schon ein bisschen raus: „Leute, warum ist der denn immer noch nicht abgeholt?“

© Ulf Runge, 2017

 

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. sweetkoffie sagt:

    Letztlich hörte ich die Durchsage: auf der A3 zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim liegt ein Schrank auf der Fahrbahn!
    Da wünscht man sich als interessierter Autofahrer doch wirklich ETWAS präzisere Angaben wie : Länge, Breite, Höhe, Farbe, Material …
    LG sk

    Gefällt 1 Person

  2. Was ich mich frage: Wie und bei welchen Situationen verliert man sowas bitte 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Ulf Runge sagt:

      Ich vermute beim Autofahren. Unsachgemäß gesicherte Ladung (Dach, Ladefläche, Hecktüre, Anhänger). Vollbremsung. Oder Kurvenfahrt / Spurwechsel mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Smile

      Gefällt 1 Person

      1. Klar, ich werf öfters mal Kochtöpfe beim Autofahren aus dem Fenster… 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Ulf Runge sagt:

        Richtig. Seitenfenster hatte ich unerwähnt gelassen

        Gefällt 1 Person

  3. Ulf Runge sagt:

    Ein Scheinwerfer. Eben kam die Meldung, dass ein Scheinwerfer rumliegt. Habe es mir nicht gemerkt, wo. Aber vielleicht braucht jemand einen Scheinwerfer. Vielleicht etwa die Person bzw. das Auto, die ihn verloren haben. Also, Verkehrsfunk einschalten. Ein Scheinwerfer…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s