Hingeguckt

Leben 1351 –Donnerstag, 22.06.17

Hingeguckt

Charakter ist das, was man hat, wenn keiner zuschaut.
Siegfried Lowitz

 

Blöd ist allerdings, wenn jemand zuschaut. Aber der Reihe nach.

Ich steige aus dem Auto aus, während ein junger Mann den Gehweg entlang läuft. Er dreht sich zur Seite, um der von mir in seinem Mund vermuteten Zigarette beim Anzünden Schutz gegen den nicht vorhandenen Wind zu bieten. Doch das blöde Feuerzeug, ich nenne es mal so, das tut wohl nicht. Was den jungen Mann dermaßen erboist, dass er das Drecksfeuerzeug, ich nenne es mal so, mit voller Kraft und noch mehr Wut auf die Straße wirft. Dort liegen lässt.

„Sie haben da etwas verloren!“ rufe ich ihm mutig zu, eventuell riskierend, den Abend nicht zu überleben. Er hört es kopfhörerstöpselseidank nicht, aber er nimmt mich immerhin wahr.

Dreht sich um. Geht in die Richtung, aus der er soeben gekommen war. Steigt in sein Auto ein, das er einige 50 Meter weiter geparkt hat. Er durchforstet sein Auto, sucht etwas. Wohl ein zweites Feuerzeug. Er wird fündig, schließt sein Auto ab, läuft wieder in meine Richtung.

Ja, ich bin einfach stehen geblieben. Wollte das kaputtene Feuerzeug schon aufheben und einer irgendwie getrennten Entmüllung zuführen, habe mich dann aber entschieden, diese Situation durchstehen zu wollen. (Richtig, ich hatte ja auch noch keine Begebenheit für meinen Blog.) (Und ich war mir trotzdem nicht sicher, wie das nun enden würde.)

Der junge Mann kommt auf mich zu, ich stehe seitlich, um ihn nicht zu provozieren, und in dem Augenblick, in dem ich erneut meine Klappe nicht halten kann und höflich zu ihm sage, dass er da etwas verloren habe, hat er sich auch schon gebückt, dieses peinliche Feuerzeug, ich nenne es mal so, aufgehoben und schaut mich freundlich an, seine Wut ist sichtlich gewichen und sagt: „Ich habe das nicht verloren, ich hatte es weggeworfen.“

Ich bin sehr froh, dass diese Situation so unaufgeregt ausgegangen ist.

Ich vermute, der junge Mann hat seine Lektion gelernt.

Und ich steige jetzt mal von meinem hohen Ross ab und hoffe einfach nur, dass ich nicht der nächste bin, über den man eine derartige Begebenheit berichten kann.

© Ulf Runge, 2017

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. merrillyew sagt:

    Interessante Szene. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, aber irgendwie habe ich an einem Spaziergang im Wald gedacht. Dann habe ich weiter gedacht, in Kalifornien wäre sowas nicht möglich, erstens weil es weniger Raucher gibt und zweitens es ist fast verboten in Wäldern zu rauchen wegen der Waldbrandgefahr. Verlorene Gedanken die entstehen wenn man deinen Text liest und es hängt davon ab wo der Leser wohnt. LG

    Gefällt 1 Person

  2. Ich finde es immer noch traurig, dass wir in einer Welt leben, in der sich Menschen, die etwas falsch machen, nicht für ihr Verhalten schämen, sondern andere allen Ernstes noch angreifen. Pfff…

    Gefällt 1 Person

  3. maribey sagt:

    Mutiger Ulf, finde ich gut. Auch gut, dass der Kerl ehrlich geantwortet hat.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s