Hundehobby

Leben 1328 – Freitag, H3K, 06.01.17

Hundehobby

 

Es gibt Begegnungen, da sollte man meinen, die sind gut, aber nicht weiter bemerkenswert. So wenig erwähnenswert, dass man nicht über sie schreiben sollte. Und sie dann auch noch zum Gelesenwerden anbieten. Ich wage es trotzdem.

Hundespaziergang. Frauchen begegnet Herrchen. Junghund trifft Althund. Man begrüßt sich. Wechselt ein paar Worte (die Menschen) oder ignoriert sich (die Tiere). Man verabschiedet sich.

„Sie haben aber ein interessantes Hobby!“ rufe ich der Dame nach, als ich bei ihrem sich von mir Entfernen entdecke, dass sie eine Autoradkappe spazieren trägt.

Sie schaut mich verwundert an, bemerkt dann, dass mein Blick auf ebendiesen Gegenstand in ihrer rechten Hand fällt, der sonst eher Autos ziert. Oder Straßenränder.

„Ach daasss!“ bemerkt sie, nun ihren Blick ebenfalls auf die Radkappe richtend, „das ist das Hobby meines Hundes. Der sammelt die Dinger.“

© Ulf Runge, 2017

P.S.: Dem anglophilen Sprachraum verdanken wir Y2K als Akronym für den Millenium-Wechsel und das Jahr 2000. Dem möchte ich heute H3K als Akronym für die Heiligen Drei Könige entgegen setzen…

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hundebesitzer wissen ja oft viel über einander. Hobbys (nicht nur der Hunde), Kinder, Krankheiten, Familienfeiern etc. Nur die Namen kennt man meist nicht. Sie bleiben meist „das Frauchen vom Waldi“ oder „der Typ mit dem Husky“. H3K gefällt mir übrigens. Merke ich mir fürs nächste Jahr 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Ulf Runge sagt:

      Das mit der oft unbekannten Identität anderer Menschen, die von Hunden ausgeführt werden, kann ich bestätigen. Und dass man in der vermeintlichen Anonymität Details anvertraut bekommt, die Stoff für einen eigenen Blog wären. 😉

      H3K hat natürlich – von langer Hand von mir zu Ende gedacht – den unschätzbaren Vorteil, dass es sich auch im Englischen gut begründen lässt: Holy 3 Kings. H3K. (Nein, ich habe nicht nachgeguckt, wie Heilige Drei Könige in Anderssprach heißt.)

      Gefällt mir

  2. Ich habe erst heute morgen zwei Hunde+Herrchen gesehen, die sich sehr zugetan war. Ein älterer (größerer) Hund und ein jüngerer (kleinerer), aber beide selbe Rasse. Es gab ein fröhliches Schnauben und Prusten, während die Herrchen irritiert schwiegen. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ulf Runge sagt:

      Das ist gut beobachtet. Vermutlich hatte die beiden Männer ihre Hackordnung noch nicht ausgemacht. 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s