Die 29-Cent-Frau

Leben 1302 – Mittwoch, 30.11.16

Die 29-Cent-Frau

1302-die-29-cent-frau-20161130_014916

Berichtet mir der Bruno, sein Geschäftsfreund, der Emil, habe ihn total aufgelöst angerufen. Zum wiederholten Male sei er, der Emil, von einer Frau angerufen worden. Die habe irgendwelches unverständliches Zeugs geredet, u.a. auch von einer Social Media Plattform, auf der er sich jüngst angemeldet habe, und dann habe sie ihm angeboten, sich ihm für 29 Cent erkenntlich zu zeigen und ihn telefonisch – wohin auch immer – weiter zu verbinden.

Dann fährt der Bruno fort: „Du glaubst es nicht, aber die Frau hat den Emil ein zweites Mal angerufen, ihm wieder merkwürdiges Zeugs durch die Leitung gesprochen, um erneut anzubieten, für 29 Cent einen Anruf herstellen zu wollen.“

„Das nenne ich hartnäckig!“ sage ich zum Bruno. „Erzähl, wie geht die Geschichte weiter?“

„Ja pass auf, danach hat es sich ergeben, dass der Emil mich angerufen hat und mir den Vorfall  berichtet hat. Er war ziemlich außer sich. Jetzt habe er sich frisch auf dieser neuen Plattform angemeldet und schon werde er belästigt! Er war so richtig in Fahrt, bis er auf einmal mein lauter werdendes Gelächter gehört hat.“

 „Du hast ihn ausgelacht?“ will ich wissen.

„Nein, nein, nein, ich habe nur auf einmal kapiert, was los war. Ich hatte dem Emil kurz zuvor zwei SMS-Nachrichten geschickt. Dummerweise aber nicht geprüft, an welche Telefonnummer. Und so gingen beide Nachrichten ans Festnetz. Das geht ja aber eigentlich nicht. Also leitet mein Telefon-Provider die Nachricht akustisch weiter. Ich vermute mal, dass die Dame gar nicht ‚echt‘ war, sondern eine Computerstimme, die meinen Text akustisch hörbar gemacht hat. Und für 29 Cent kann man sich dann wohl weiterverbinden lassen an die Person, die die SMS beauftragt hat.“

Schmunzelnd bedanke ich mich beim Bruno für diese amüsante Geschichte.

© Ulf Runge, 2016

 

 

3 thoughts on “Die 29-Cent-Frau

  1. Hihihi…

    Wir hatten es mal, dass ein Mitarbeiter das Firmenhandy mitgenommen hat und die Tasten nicht gesperrt hatte. Irgendwie hat er eine SMS gesendet und die zigmal an die eingespeicherte Hotline-Nummer gesendet. Bei uns kamen dann soviele automatische Anrufe zum Vorlesen der SMS (die übrigens nur „gsdjöasjfgöas“ oder so war), dass die Hotline blockiert wurde😀

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s