Klare Sache

Leben 1284 – Montag 05.09.16

Klare Sache

 

Plastik. Ist eine praktische Sache. Wiegt weniger als Glas, verbraucht im Transport deshalb auch weniger Treibstoff, aus dessen Rohstoff es ja selber gefertigt ist.

Benötigt als Getränkeverpackung weniger Volumen und ist bruchsicherer.

Ich meide es trotzdem. Trinke lieber aus Glasflaschen oder noch noch lieber aus Glasbechern, bilde mir ein, dass es besser schmeckt.

Vermutlich weil ich ahne, dass die kleinen bösen Plastikteilchen sich ganz frech unter Sonneneinstrahlung mit dem Wasser vermischen, das ich so gerne „naturrein“ trinken möchte. Den Glasteilchen traue ich so eine perfide Machart nicht zu.

Plastik als Verpackung ist für mich deshalb so ziemlich tabu. Zumal ich dabei auch noch ein grüngutes Öko-Feeling habe.

Ungerne schließe ich damit, dass die Reste des Mittagessens leider entsorgt werden mussten, nachdem sie bereits kühlschrankfertig in eine Glasform umgefüllt worden waren. Der Deckel war minimal gesplittert und mindestens eine Glasscherbe konnte identifiziert werden.

Mit Tupper wär das nicht passiert.

(Und ich bekomme noch nicht mal Geld für diesen Artikel.)

© Ulf Runge, 2016

3 thoughts on “Klare Sache

  1. Gedanklich komplett bei Dir, praktisch völlig abwegig. Als Single hole ich mir mittags immer mal Salat aus der Frischetheke der Filialisten. Einfach, individuell zu wählen, aber eben nicht wirklich zeitsparend und immer mit einem Knoten im Bauch, wenn denn der gelbe Sack an die Straße zu stellen ist. Gelobe Besserung!

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s