Vom Liken

Leben 1237 – Sonntag, 24.04.16

Vom Liken

 

Reporter: „Herr Runge, Ihr Blog verzeichnet eine auffällige Zunahme an Likes. Was hat sich geändert?“

Der Ulf: „Ich könnte Ihnen da jetzt eine Reihe von Gründen nennen. Tue ich aber nicht. Etwa, dass ich wieder regelmäßig schreibe. Kommentare zeitnah beantworte. Selber kommentiere. Dass sich meine bisher schon sehr wohlig anfühlende Bloggosphäre um weitere sympathische Menschen erweitert hat. Wie gesagt, das könnte ich Ihnen alles antworten, will Sie damit aber nicht langweilen. Und dann gibt es ja noch einen weiteren gewichtigen Grund.“

Reporter, mit hochgezogenen Augenbrauen: „Und der wäre?“

Der Ulf: „Es gibt da eine WordPress-Option. Die heißt ´Kommentar-Likes sind…`. Da habe ich – nach knapp neun Jahren – endlich vor wenigen Tagen das Kästchen `Für alle Kommentare aktiviert`ausgewählt.“

 

© Ulf Runge, 2016

 

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jaja, die Likes…
    Sind wir nicht alle Likes-Prostituierte -.-

    Gefällt 4 Personen

    1. Ulf Runge sagt:

      Käuflich? Liken ist sozusagen Bitcoin 2.0?

      Gefällt 2 Personen

      1. Es geht dabei weniger um Bezahlung, als um Anerkennung.
        Ich kenne einige Leute, die ihren Blog beginnen mit „Ich schreibe nur für mich“, was in meinen Augen eine Lüge ist. Wenn man nur für sich schreibt, kann man Tagebuch schreiben. Dafür muss man nicht „an die Öffentlichkeit“.
        Andererseits sind die Likes auch ganz interessant, weil es eine Möglichkeit zum Feedback ist. Es ist eben doch ein Unterschied, ob keiner mitliest oder ob man tatsächlich „Zuschauer“ hat.

        Gefällt 3 Personen

      2. Ulf Runge sagt:

        Du liegst da, glaube ich, richtig.

        Am Anfang habe ich nur für mich geschrieben.
        Wollte eine Erfahrung machen.
        Was verändert Öffentlichkeit an meinem Schreibstil?
        Wo ist die Grenze zur Peinlichkeit?
        Schreibe ich nach dem Geschmack meiner Leserschaft? (Hallo Likes!)
        Was passiert mit mir, wenn das Interesse an meinem Blog nachlässt?
        Wo wird aus Wollen und Spaß eventuell Können oder auch Anstrengung?
        Du schreibst einmal die Woche. Siehst an den Klicks, dass Deine Leserschaft es kaum noch aushält. Das erfordert hohe Disziplin. Das finde ich sehr professionell.
        Ich freue mich sehr über Klicks, Likes und Kommentare. Und habe riesigen Gefallen an zeitnahem PingPong gefunden.
        Ich genieße, dass albern sein ebenso geht wie Tiefergehendes.

        Gefällt 4 Personen

  2. Der Emil sagt:

    Hahaha! Hattest Du bisher nicht, weil Du nicht wolltest oder nicht wußtest?

    Mein Like heißt i.d.R. ich habs gelesen, sogar gerne gelesen, weiß aber grad nix dazu zu sagen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ulf Runge sagt:

      Ich hatte es irgendwann mal bewusst ausgeschaltet. (Vielleicht mit einem Schuss Ignoranz und Arroganz garniert.) Und habe zwischenzeitlich entdeckt, dass das Liken eine schöne Lücke zwischen Nichtkommentieren und Kommentieren schließt.
      Insofern: Mir War irgendwann nicht mehr bewusst, dass ich da ein hilfreiches Werkzeug einfach abgeklemmt hatte.

      Gefällt 3 Personen

  3. maribey sagt:

    Ich würde auch gerne Sterne malen, wenn du da eine Möglichkeit entdeckst, lass sie mich wissen, ich würde dir viele malen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ulf Runge sagt:

      Nun, Likes gibt es ja auf Deinem Blog. Und wunderbar viele. Für Artikel und Kommentare. Deshalb vermute ich, dass Dein Kommentar subtiler gemeint ist.
      Vielleicht magst Du mir ja auf die Sprünge helfen, was Du mit „Sterne malen“ meinst. 🙂

      Gefällt mir

      1. maribey sagt:

        Ich meine so richtig Sterne malen, mit Stift und Papier, so dass es funkelt oder gern auch in den Himmel malen. Hier drücke ich nur einen Knopf und ein Stern erscheint. Doch du hast es schön beschrieben, es ist auch hier mehr als ein „nur“, es ist eine Form der Wertschätzung.

        Gefällt 1 Person

  4. finbarsgift sagt:

    Ich finde, dass das mit den Likes einfach nicht so wichtig ist…
    Aber es nervt mich nicht…
    Es ist viel ein Hinweis für mich, guck auch dort mal wieder vorbei…
    Und warum nicht?!

    Anmerkung: Wie der nächste Kommentar zeigt, war statt „viel“ vielmehr „vielmehr“ gemeint.

    Gefällt 1 Person

    1. Ulf Runge sagt:

      Ja, das sehe ich auch so. Da fällt mir ein, ich sollte mal wieder bei Dir vorbeischaun. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. finbarsgift sagt:

        Das klingt passend 🙂

        *mich auf deinen kleinen Besuch freu*

        Gefällt 1 Person

  5. finbarsgift sagt:

    Bitte statt viel vielmehr…danke!

    Gefällt 1 Person

    1. Ulf Runge sagt:

      Habe in den ersten Kommentar eingefügt, dass statt „viel“ vielmehr „vielmehr“ gemeint war. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. finbarsgift sagt:

        Witzbold *g*
        Nun bitte alles unnötige löschen, Dankeschön 🙂

        Gefällt 1 Person

  6. Claudia sagt:

    Was soll ich sagen? Gefällt mir! Hab auch schon das Sternchen angeknipst 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ulf Runge sagt:

      Hab’s gleich geliket.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s