Dum – oder die Angst des Duschers unter der Brause

am

Leben 1169 – Samstag, 07.03.15

Dum – oder die Angst des Duschers unter der Brause

Seit Jahren trägt der Bruno ein Trauma mit sich herum, über das zu sprechen er sich nun das erste Mal traut. Es geht ums Duschen. (Keine Angst bzw. zu früh gefreut; dieser Artikel bleibt jugendfrei.)

Berichtet der Bruno also, wie er sich üblicherweise duscht. Ziemlich überraschungsfrei unbekleidet. Zunächst duscht er sich ein erstes Mal ab, damit der Körper für die Seife und die Haare für das Shampoo nass genug sind, um darauf gleichmäßig verteilt zu werden.

Und wenn er dann fertig sei mit dem Einseifen, dann würde er sich ein zweites Mal Abduschen, bis er das Gefühl habe, wieder sauber zu sein.

Nun müsse das Handtuch her, und wenn er größtenteils trocken sei, steige er vorsichtig aus der Duschkabine, um die letzten feuchten Partien zu frottieren.

Was denn nun sein Trauma sei, will ich wissen.

„Stell Dir vor, Du stehst eingeseift unter der Dusche, schaltest die Brause ein, um alles runterzuspülen, da hörst Du es!“

„Was?“ will ich wissen.

„Dieses dumpfe ‚Dum‘“?

Ich schaue ihn irritiert an.

„Okay, also was ist schneller beim Gewitter? Der Donner oder der Blitz?“

Blöde Frage, denke ich mir, natürlich ist der Blitz schneller.

„Zwischen Blitz und Schall gibt es in Sachen Geschwindigkeit noch etwas, und das ist das ‚Heiße Wasser‘! Es macht Dum, und während Du das Dum hörst, ist das heiße Wasser schon da!“

„Beim Gewitter?“ frage ich.

„Nein, beim Duschen! Also, ich wohne oben im Haus, und unter mir die Wohnung, da ist in der Toilette kein Spülkasten eingebaut, sondern ein Druckspüler. Während eine Spülkastentoilette ihren gierigen Wasserbedarf aus dem Spülkasten abholt, geht der Druckspüler direkt auf die Kaltwasserzufuhr.“

„Danke, jetzt kenne ich also Deine Klosituation bei Deinen „Unter“mietern. Was hat das mit Deiner Duscherei zu tun?“

„Wenn jemand den Druckspüler unten betätigt, kommt es zu plötzlichem Kaltwasserdruckabfall, der dieses leise, kaum vernehmbare ‚Dum‘-Geräusch erzeugt. Und dann hast Du nur noch ein klein wenig mehr Zeit als wenn ein Blitz einschlägt, sagen mir mal, Du zählst bis zwei, also ‚Eins Zwei‘, und beim ‚Z‘ von ‚Zwei‘, da ist es da: Sengend heißes Wasser. Das ist der Augenblick, wo Du halbblind, weil mit eingeseiften Augen, den Duschhebel suchst, um das Wasser schleunigst abzuschalten. Die Kaltwasserzufuhr ist gleich Null, das Warmwasser tritt maximal aus. Wenn Du zu langsam bist, ist das Klo einen Stock tiefer schön kalt gespült, und Dein Körper zum Ausgleich dafür heftigst angebrüht.“

Ich bedaure den Bruno, zitiere das Fledermaus-Zitat, dass glücklich ist, wer vergisst, was nicht zu ändern ist.

Und gratuliere ihm, was bleibt mir sonst übrig, zu seinem exzellenten ‚Dum‘-Gehör, ohne das er vermutlich schon auf der Intensivstation gelandet wäre.

Ich weiß nicht, ob ich dem Bruno heute helfen konnte, aber jetzt ist es endlich raus dieses Trauma…

„Dir ist das wohl noch nicht passiert!“ fährt er – beinahe vorwurfsvoll – fort. „Selbst wenn ich dann schnell genug bin mit dem Ausschalten, dieses blöde heiße Wasser ist ja trotzdem noch drin in der Leitung. Anschließend gucke ich zu, dass ich das Wasser Richtung Abfluss brause, aber meine Füße müssen da noch ganz schön was aushalten…“

Ich verspreche dem Bruno, dass, wenn es in meiner Macht steht, also wenn ich Bundeskanzlerin werde oder Euro-Infrastrukturkommissar oder so, dass ich dann eine Druckspülerabwrackprämie einführe. Oder Druckspülernutzungszeiten. Oder internetgekoppelte Gerätesynchronisation.

Oder diesen Artikel schreibe, um die Massen aufzurütteln.

© Ulf Runge, 2015

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Maria H sagt:

    Oder diesen Artikel schreibe, um die Massen zu erheitern.

    Welche Tücken so eine Druckspülerinstallationstechnik doch hat…lach

    Ich wünsche dem Bruno weiterhin ein schnelles Reaktionsvermögen, zwecks Vermeidung von Verbrühungen und so……

    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,

    es freut mich, dass es mir gelingt, mit diesem Artikel auch die „Massen“ zu erheitern. 🙂

    Ich werde Deine Wünsche dem Bruno ausrichten.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  3. zentao sagt:

    dumm gelaufen – da gibt es nur eines – umziehen !!!
    lg Erwin

    Gefällt mir

  4. Hihihi, ein fettes Lächeln – ja das hat der Bruno mir jetzt aufs Gesicht gezaubert und hat mein volles Mitgefühl, die Koppelung von WC-Spülung und heissem Wasser unter der Dusche kenne ich noch aus Schweizer Zeiten; das Haus war von 1876, da sei es verziehen:-).

    Liebe Grüsse Andrea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s