Win-Win

am

Leben 1168 – Donnerstag, 05.03.15

Win-Win

Frühling liegt in der Luft. Mein Hund und ich gehen wieder einmal auf den Weinberg. Dort treffen wir wieder auf unseren Weinbergmann. Es ist ein herzliches Begrüßen, er erzählt mir wieder einen Witz, den ich zu meiner Schande nicht behalten habe, eine Spaziergängerin kommt ebenfalls des Wegs, auch sie kennt den Weinbergmann, sie begrüßen einander ebenfalls herzlich.

Ich verabschiede mich, gehe den gewohnten Pfad entlang des Berges, als ich bemerke, dass die Spaziergängerin zunächst den gleichen Weg nimmt wie wir. Sie ist schneller und so parken mein Vierbeiner und ich am nächsten Weinberghang etwas auf der Seite, damit sie uns überholen kann.

Als sie auf unserer Höhe ist, sagt sie etwas Nettes über unseren gemeinsamen Bekannten und auch ich lobe seine Liebenswürdigkeit in höchsten Tönen.

Da fragt sie mich, ob ich denn wisse, wie er heißt. „Ja, das ist der Herr Baumann!“ erfährt sie von mir. (Name von der Redaktion geändert.)

Worauf sie meint: „Sehen Sie, ich weiß nur dass er Bernd heißt!“ (Name ebenfalls von der Redaktion geändert.)

Wir freuen uns, dass wir durch Miteinander reden (*) eine Win-Win-Situation geschaffen haben und unser Wissen gegenseitig erweitert haben.

Das Typische an dieser Situation ist, dass wir uns seit Jahren grüßen, ohne dass wir Anlass gehabt hätten, auch nur mal ein Wort mehr als den Tagesgruß zu wechseln. Solche Menschen kennst auch Du, oder? Seit „Ewigkeiten“ vertraut. Und doch ohne wirkliches Gespräch.

(*) Miteinander reden: Ein wunderbares Buch von Friedemann von Schulze-Thun.

© Ulf Runge, 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s