Novemberpaket Nummer 1 – Transformation. Die Vernissage

am

Leben 1150 – Samstag, 01.11.14 – Allerheiligen

Novemberpaket Nummer 1 – Transformation. Die Vernissage

Karneval. Viele Menschen verstehen nicht, warum in manchen Regionen die Menschen sozusagen „auf Befehl“ (des Kalenders) von jetzt auf nachher jeck sein können.

November. Als Kind habe ich es gehasst, dass die Tage kürzer werden, Nebel und Regen das Wetter bestimmen, am meisten aber diese Traurigkeit „auf Befehl“ (des Kalenders).

Allerheiligen. Allerseelen. Totensonntag. Volkstrauertag. Discos zu. Kinos geschlossen. Und bitteschön immer traurig gucken.

Traurig sein auf Befehl geht bei mir immer noch nicht. Aber natürlich haben Erfahrungen des schmerzlichen Verlustes lieber Menschen Narben in meiner Seele hinterlassen.

Heute und in einigen der kommenden Berichte werde ich etwas novembrig schreiben.

Heute fand in der Weingalerie Spundloch von Brigitte Zimmermann-Petrullat in Bensheim-Auerbach eine Vernissage statt. Ina Pause-Noack stellt dort noch bis zum 27.12.2014 Werke zum Thema „Transformation – Ölbilder und Lichtkörper“ aus. Sehenswert und tiefgründig. Zu besichtigen in der Darmstädter Straße 123, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 11 bis 14 Uhr.

Ihre Werke sind absolut interessant fürs Auge. Einige begeistern durch ihre intensiven Farben, andere beeindrucken durch den völligen Verzicht auf Farbe. Durch die Verwendung von Stofflichem, etwa Wolle, als auch Feinstofflichem wie Asche, bekommen ihre Bilder Tiefe, Struktur und Kontur. Plastische Gemälde sozusagen.

Asche ist auch Ina Pause-Noacks ganz besonderes Thema.

Menschen, derer letzte Wille es ist, nicht nur verbrannt zu werden, sondern über den Tod hinaus auch als Teil eines Kunstwerkes im Besitz der nächsten Angehörigen präsent zu sein, finden in Ina Pause-Noack eine pietätvolle und demütige Künstlerin, die durch die Gestaltung eines derartigen Kunstwerkes auch zur Begleiterin im Trauerprozess wird.

Zurück zur Vernissage: Sebastian Göldenitz, den ich bereits im Mai bei der Finissage von Sandra Schulze erleben durfte, hat die heutige Vernissage musikalisch begleitet. Mit Songs von seiner neuen CD „auf dem Weg zu Dir“. „Nackig auf die Welt gekommen“ war der Einstiegstitel, um auf die Thematik Geburt / Leben/Tod eingestimmt zu werden. Sebastian Göldenitz überzeugt durch tiefgehende und gefühlvolle Texte, die er mit seiner facettenreichen Stimme in die Ohren und Herzen „einbrennt“, sich selbst auf der elektro-akustischen Gitarre und einem ganz eigenen Sound begleitend.

Ina und Sebastian bekommen hier in den nächsten Tagen noch jeweils einen ausführlicheren Artikel.

Diesen Bericht nun schließe ich in Dankbarkeit ab, dass ich ein paar eigene Texte im Rahmen von Ina und Sebastian vortragen durfte.

Drei davon sind bereits auf meinem Blog veröffentlicht. Der neue Text, den ich gleich als nächstes hier einstellen werde, heißt „Asche auf Reisen“.

Fotos. Vielleicht bekomme ich ja noch ein paar Fotos zugespielt.

Ich danke allen, die den heutigen Vormittag durch ihre Anwesenheit und Wertschätzung zu einem großen Moment haben werden lassen.

© Ulf Runge, 2014

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Maria H sagt:

    Lieber Ulf!
    Du hast Recht! Traurig oder fröhlich sein auf Knopfdruck geht auch bei mir nicht. Ich bin oft traurig, aber auch genauso oft fröhlich. Und es spielt überhaupt keine Rolle ob es Frühling,Sommer ,Herbst oder Winter ist. Deshalb habe ich auch kein Problem mit dem November. Ich höre in meinem Umfeld oft Sätze wie „ach dieser schreckliche Monat, wäre er nur schon vorbei“. Wieso eigentlich? Weil man der Toten gedenkt? Ich denke das ganze Jahr über an die Menschen die mich verlassen haben. Für mich ist der November ein Monat wie jeder andere, nur mit dem Unterschied dass es kälter wird. Na und? Ist auch ok!

    Ich freue mich auf „Asche auf Reisen“ und wünsche dir einen schönen November.

    Liebe Grüße Maria

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,
    Du bringst es auf den Punkt.
    Wobei dieser November es einem wirklich schwer macht, schwermütige Gedanken zu haben.
    In der Tat sind die Menschen, die wir verloren haben, täglich präsent, wenn wir wollen. Nicht nur im November.

    Dir auch noch einen schönen November weiterhin.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  3. Hase sagt:

    Liebe Maria,
    dein Kommentar hat mich berührt. Du hast recht.

    Im November sind meine Kinder geboren und meine Mutter gestorben, Leben und Tod so nah zusammen. Auch die dunkle Jahreszeit gehört zum Kreislauf des Jahres und des Lebens. Zeit der stillen Freude 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent morgen
    Liebe Grüße
    Erika

    Gefällt mir

  4. Maria H sagt:

    Liebe Erika,
    Zeit der stillen Freude…das ist schön…danke!
    Ich wünsche dir auch einen schönen Advent.
    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  5. Hase sagt:

    🙂 danke Dir , liebe Maria
    lg Erika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s