Frankreich, wir kommen!

Leben 1130 – Freitag, 04.07.14

Frankreich, wir kommen!

Deutschland atmet auf. Beinahe wäre die Weltmeisterschaft ohne die Deutsche Nationalmannschaft weitergegangen. Was die wenigsten wissen: Es hat ein Trainer- und Spielerstreik gedroht, der jetzt zum Glück abgewendet ist. Doch die Bundesregierung hat sich nicht von Lobbyisten einschüchtern lassen. Anders als die Zeitungsausträger wurden die Fußballprofis NICHT von der Mindestlohnregelung ausgenommen, so dass meine Zeitung (s.u. Quelle) heute titeln konnte:

 

IMG_20140704_164106 v2

 

Somit ist alles klar für das heutige Spiel gegen Frankreich. Die nun auch monetär höchst motivierte Nationalmannschaft sollte heute frei von Lahmerscheinungen den Weg Richtung Endspiel fortsetzen.

 

P.S.: Einziger Wermuttropfen: Nur die reine Spielzeit auf dem Rasen soll unter die Mindestlohnregelung fallen. Reservebankzeiten und Training bleiben vorerst ungeregelt. Aber die Große Koalition kann jetzt auch nicht alles auf einmal lösen.

© Ulf Runge, 2014

Quelle: Bergsträßer Anzeiger vom 04.07.14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s