DANK Numero 17 – Wenn der Magen knurrt – ohne Helm und ohne Gurt

Leben 1090 – Mittwoch, 25.12.13 – 1. Weihnachtsfeiertag

DANK Numero 17 – Wenn der Magen knurrt – ohne Helm und ohne Gurt

Dass das mit den 24-Danke-Berichten in Form eines Adventskalenders nichts wird, hat sich ja schon länger abgezeichnet. Was aber nicht heißt, dass ich die 24 „voll machen“ werden. Was passt besser zu Weihnachten als über das hier nachzudenken:

Was er an Weihnachten mache, frage ich meinen Bruder. Und er berichtet mir, dass er an Heilig Abend etwas ganz anderes vorhabe als einem sonst so in den Sinn kommt. Er werde sich gegen 16 Uhr am Bielefelder Hauptbahnhof einfinden und zusammen mit vielen anderen Helfern dafür sorgen, dass Obdachlose für einige Stunden Wertschätzung bekommen, in Form von Trinken, Essen, Zuwendung.

Wow, denke ich, und spreche ihm meine Hochachtung aus.

Und er berichtet mir weiter, dass an diesem Weihnachten bereits im 19. Jahr in Folge ein Weihnachtsessen für 900 Obdachlose in Berlin veranstaltet wird, von jemandem, den ich bisher nur als deutschsprachigen Schlagersänger gekannt habe: Frank Zander.

Der habe seinerzeit diese Aktion in Berlin initiiert und damals noch alles aus der eigenen Tasche bezahlt. Mittlerweile hätten sich sogar Sponsoren gefunden, die sich an den Kosten beteiligen.

Er, mein Bruder habe vor kurzem einen Bericht gesehen, in dem über eine Operation berichtet wird, der sich Frank Zander habe unterziehen müssen. Und was haben „seine Obdachlosen“ ihm ins Krankenhaus geschickt? Genesungswünsche, aber nicht auf Ein-Euro-Neuzig-Karten aus dem Schreibwarengeschäft, sondern – bedingt durch die finanzielle Situation – liebevoll beschriftete Bierdeckel.

Da staune ich. Und freue mich, dass es sowas gibt. Ich weiß noch nicht, wann ich mich auch als Helfer an einer derartigen Aktion beteiligen werde. Aber ich möchte wenigstens darüber berichten, dass es so tolle Initiativen gibt. Und dafür danken.

Ohne Helm und ohne Gurt? Hier kommt Kurt.

 

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein frohes Weihnachtsfest!

 

© Ulf Runge, 2013

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Volker Kunz sagt:

    Einen schönen Guten Morgen Herr Runge,

    ganz herzlichen Dank für Ihre nette Geschichte hier sowie dem Link zu Frank Zander.

    Ich denke, das Vorhaben Ihres Bruders ist unterstützenswert. Sollte es so etwas in unserer
    Gegend des Nibelungenlandes geben, könnte ich mir gut vorstellen, dass ich mich (evtl. auch wir) uns dabei beteiligen. Lassen Sie es uns einfach wissen, wenn Sie davon erfahren!

    Ihnen und Ihren Lieben schöne Weihnachtsfeiertage
    und ich hoffe doch, dass Ihr Adventskalender – auch wenn mit etwas Verspätung – doch
    voll wird und die gebührende Beachtung erhält.

    Herzliche Grüße
    Volker Kunz

    Gefällt mir

  2. Bine sagt:

    Hallo Ulf.

    Ich habe den Bericht vor geraumer Zeit im Fernsehen gesehen und mit großer Bewunderung verfolgt.
    Schön, dass Dein Bruder das gemacht hat. Aus welchen Gründen auch immer Menschen in eine finanzielle/soziale Misslage kommen, man sollte vor allem nicht auf sie herunterschauen, weil wie schnell kann´s gehen und so etwas passiert.

    Wünsche weiterhin geruhsame Feiertage – ich habe momentan sehr viel Zeit zum Nachdenken.
    LG. Bine.

    Gefällt mir

  3. Ulf Runge sagt:

    Lieber Herr Kunz,

    danke für die Anregung, dass wir vor der eigenen Haustür auch mal die Augen öffnen.
    Ich bin gespannt, ob bzw. was wir bewegen werden.

    Danke für die Weihnachtsgrüße, die ich Ihnen und Ihren Lieben gerne zurück gebe.

    Und jetzt, wo ich bei DANKE 17 bin und es sich nicht mehr um einen Adventskalender handelt, riskiere ich natürlich, mich bei DANKE 24 zu fragen, warum denn nun Schluss sein soll…

    Herzliche Grüße,
    Ulf Runge

    Gefällt mir

  4. Ulf Runge sagt:

    Liebe Bine,

    danke, dass Du darauf hinweist, dass Du jede und jeden von uns ganz schnell treffen kann. Krankheit, Armut, Arbeitslosigkeit oder ein Unglück können unser Leben sehr schnell so verändern, dass wir auf einmal auf Hilfe angewiesen sind.

    An den Feiertagen genieße ich ebenfalls die Entschleunigung vom Alltag!

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  5. Uwe Runge sagt:

    Wow , Ulf , jetzt habe ich Pipi in meinen Augen .
    Ich wollte das gar nicht so hoch ansiedeln .
    Wünsche Dir eine guten Rutsch mit ganz vielen gefüllten Raclette-Pfännchen .

    LG vom Teuto-Uwe

    Gefällt mir

  6. Ulf Runge sagt:

    Lieber Uwe,
    das ist mir klar, dass das nicht Dein Anliegen war und ist, für DICH Aufmerksamkeit zu erzeugen.
    Nur wenn wir etwas (Gutes) tun und auch darüber (bescheiden und demütig) berichten, schaffen wir, Gleichgesinnte zu finden und zum Mitmachen anzuregen.
    Weihnachtliche Grüße,
    UIf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s