Vom Aufstehen

Leben 1067 – Donnerstag, 07.11.13

Vom Aufstehen

Ich bin schon oft im Leben hingefallen. Das ist nichts Besonderes. Vom Hinfallen können vermutlich alle berichten. Ich habe gelernt, dass das Hinfallen nicht wirklich schlimm ist. Es kommt alleine darauf an, nicht liegen zu bleiben, sondern aufzustehen.

Aufstehen: Als Nachteule ist es mir selten vergönnt, Michael Lueg im SWR1 RP „Morgen“ bereits ab 5 Uhr zu hören. Heute früh hatte mein Hund Erbarmen mit mir und schmiss mich um 3:34 raus. Und mit dem Wiedereinschlafen wurde es nichts. So begann mein Radiotag heute um 4:50 mit dem wohlverdienten Feierabend von Andreas Doms aus Baden-Baden.

Was für ein Gefühl, die Stimme von Michael Lueg bereits um 5 Uhr morgens zu hören! (So, genug geschleimt jetzt.)

Gehen wir noch einmal zum Aufstehen: Eugen Simon von Gedankendoping hat es sich in seinen Sprungbrettseminaren zur Gewohnheit gemacht, beim Betreten der Bühne über ein Kabel zu stolpern und der Länge nach zu Boden zu fallen. Das führt augenblicklich zu erhöhtem Pulsschlag bei den Anwesenden. Und dann fragt Eugen die Teilnehmer, was er denn nun tun könne. Da kann er sich vor „Aufstehen!“-Rufen kaum retten. Diese Szene prägt sich ein, und wann immer man selber flach liegt, hilft es, sie sich in Erinnerung zu rufen.

Aufstehen: Wenn man so früh wie ich heute das Gute-Laune-Radio eingeschalten hat, dann kommt man sogar in den Genuss, die „Anstöße“ hören zu dürfen. Richtig gute Impulse und Gedanken für den Tag. Eine kleine Auszeit aus dem Alltags-Flow. Besonders gerne wegen ihrer absolut „alltagstauglichen“ Gedanken, höre ich Annette Bassler, deren heutiger Text unter dem Motto „Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen“ steht.

Hinweis: Der Link wird durch einen nachhaltigeren ersetzt, sobald die heutigen Anstöße im Archiv bei www.kirche-im-swr.de aufgenommen sind.

IMAG2098v2

Mein frisch operierter Hund darf die nächsten 7 Tage nicht richtig laufen. Muss sich die Treppen runter und hoch tragen lassen. Nix Spaziergang. Einfach nur auf Heilung warten. Und nicht wissen, ob dieser (lästige, aber notwendige) Verband denn jemals wieder wegkommt. Vermutlich fühlt sich mein vierbeiniger Freund ebenfalls ganz weit unten. Und doch versucht er mehrfach täglich aufzustehen, was von Mal zu Mal besser klappt. Ich bin sicher, er hat gelesen, was auf dem Verband aufgedruckt steht: „Sei tapfer“

Ich wünsche allen, die sich heute „unten“ fühlen, dass sie die Kraft und Zuversicht haben aufzustehen. Oder eine Person um sich herum haben, die ihnen beim Aufstehen hilft.

©Ulf Runge, 2013

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hase sagt:

    Lieber Ulf,
    oh, das sind ja keine schönen Nachrichten. Alles Gute für Flori und dass er sich gut erholt.
    Die Sendung höre ich auch selten, danke für Deinen link. Das Bild ist trotzdem wunderschön geworden mit Deinem tapferen Hund . Diesen Satz : “ Bleib tapfer“ hat meine Mutter immer gesagt und mir auch in einem Brief geschrieben. Eine schöne Erinnerung, wenn es mal nicht so läuft. Alles Gute Euch und immer wieder ein fröhliches Aufstehen.
    Herzliche Grüße
    Erika

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika,

    danke für die guten Wünsche. Flori ist ein tapferer Patient.

    Und in hoffentlich ganz wenigen Wochen laufen wir schon wieder über den Weinberg…

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  3. Maria H sagt:

    Lieber Ulf!
    Es ist ein großes Glück, wenn man eine Person um sich herum hat, die einem beim Aufstehen hilft. Wenn nicht, muss man tapfer sein und es alleine tun, immer wieder!
    Ich bin sicher, dass Flori dieses Glück zu schätzen weiß! Er ist tapfer und kämpft indem er immer wieder versucht aufzustehen. Damit will er auch seine Dankbarkeit zeigen.
    Ich wünsche euch beiden alles Gute, damit ihr bald wieder im Weinberg unterwegs sein könnt.
    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  4. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,
    herzlichen Dank für die lieben Wünsche.
    Seine Tierärztin meinte vor der OP: „Er ist ein Kämpfer!“.
    Du siehst das ebenso richtig.
    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  5. Hase sagt:

    Gute Besserung für Flori weiterhin
    ♥ Erika

    Gefällt mir

  6. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika,
    danke schön. 8 Tage sind jetzt rum. Er bekommt alle zwei Tage einen neuen Verband, der ihn daran hindert, sein Bein zu beugen. Und das wird noch einige weitere Tage so bleiben…
    Er ist ein tapferer Patient. 🙂
    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  7. Oh, der Süße. Ich wünsche gute Besserung für Flori ♥, lieber Ulf.

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  8. Ulf Runge sagt:

    Liebe Martina,

    herzlichen Dank. Heilung braucht viel Geduld. Und Flori ist in der Tat geduldig.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s