Trauerfall

Leben 932 – Samstag, 15.09.12

Trauerfall

Der Bruno und der Egon unterhalten sich über Gott-und-die-Welt. Kommen vom Hundersten ins Tausendste.

Sagt der Bruno plötzlich: „Ja, und einen Trauerfall habe ich auch!“

Worauf der Egon betroffen drein schaut, und nur zu einem „Wie bitte?“ fähig ist.

Der Bruno: „Ja, in meinem Aquarium!“

Worauf dem Egon ein Stein vom Herzen fällt, dass er nicht wirklich kondolieren muss. Was ihn aber nicht mitteilsamer macht, sondern ihm nur ein „Und?“ entfahren lässt.

„Tot! Was sonst?“ sagt der Bruno.

© Ulf Runge, 2012

P.S.: Ich habe erst jüngst einer Leserin dieses Blogs versprochen, ich würde mich auch mal wieder mehr darum bemühen, etwas längere Geschichten zu schreiben, in denen sich Handlung und Personen entwickeln können. Diese Begebenheit hier ist NOCH NICHT die Einlösung dieses Versprechens…

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hase sagt:

    auch der kleinste tote Fisch kann einen trauern lassen….
    mein Beileid
    Erika

    Gefällt mir

  2. Maria H sagt:

    Da stimme ich Dir zu, liebe Erika. Ich kann mir vorstellen dass man sich auch an Fische gewöhnen kann. Es ist wohl nicht so wie bei einem Hund oder einer Katze, die man anfassen kann, aber trotzdem…….
    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  3. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika,
    Du hast natürlich recht, über den toten Fisch sind Bruno und Egon auch nicht ins Lächeln oder Lachen gekommen.
    Sondern über ihren Dialog.
    Schunzelnde Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  4. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria, Du sagst es!
    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  5. sweetkoffie sagt:

    Der tote Fisch ist wirklich zu beklagen, aber der Dialog ist erfrischend köstlich, das erinnert mich an Bekannte aus dem Ruhrpott, die reden so: kurz und knackig
    Schönen Sonntag
    SK 🙂

    Gefällt mir

  6. Ulf Runge sagt:

    Liebe Sweetkoffie,
    danke für Deinen Hinweis. Kurz und knackig. Das gefällt mir…
    Dir eine gute Woche,
    lg ulf

    Gefällt mir

  7. Hase sagt:

    Lieber Ulf,
    ja, der Dialog ist wirklich schunzelwürdig. 🙂
    Dabei ist die Trauer leichter zu ertragen.
    Liebe Grüße
    Erika 😆

    Gefällt mir

  8. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika,
    wer trotz eines traurigen Anlasses Grund zum Lachen hat, ist auf natürliche Weise irritiert und fragt sich, ob man denn diese spontane, unpassende Fröhlichkeit zulassen darf…
    Ich glaube, der tote Fisch wird uns nicht so leicht aus dem Kopf gehen.
    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  9. Dr. Andreas Krause sagt:

    Servus Ulf,

    ja das Leben ist eines der Härtesten.

    Bis demnächst
    Andreas

    Gefällt mir

  10. Ulf Runge sagt:

    Lieber Andreas, Du hast eine lateinische Antwort verdient. Tempus fugit. (Wie doch) die Zeit vergeht…
    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s