Provençalische Splitter – Mistral

am

Leben 909 – Mittwoch, 18.07.12

Provençalische Splitter – Mistral

In Oberbayern, ich glaube ich habe das schon mal hier oder anderswo geschrieben, gibt es drei verschiedene „Typen“ von Menschen.

Zum einen die Spezies, die heftig unter dem von Italien kommenden und auf der Alpennordseite fallenden Wind, dem Föhn, leiden. Das sind die Föhner.

Dann gibt es diejenigen, die schon lange vorher ahnen oder sogar wissen, dass der Föhn im Anmarsch ist, und denen es absolut nicht gut geht, bis er endlich da ist, der Föhn. Das sind die Vorföhner.

Zuguterletzt seien noch die Menschen erwähnt, die erst Beschwerden bekommen, wenn der Föhn weg ist. Das sind die Nachföhner.

Der Übergang zwischen Nachföhnern und Vorföhnern kann gleitend sein.

Was den Oberbayern ihr (warmer) Föhn, ist den Provençalesen der Mistral. Ein kalter, aus den Alpen stammender, das Rhonetal hinabströmender Wind, der insbesondere bei Temperaturen über 30° Grad Celsius vergessen lässt, dass man eigentlich Sonnenschutz braucht. Ein Wind, der einen vergessen lässt, dass man gar nicht auf einem Segelschiff durch das Mittelmeer schippert.

Mistral gibt es auf drei verschiedene Weisen: 1tägig, 3tägig und 9tägig.

Wer etwas anderes behauptet ist total im Unrecht.

Wenn der Mistral etwa 4 Tage dauert, dann ist direkt nach dem 1tägigen eine 3tägiger tätig gewesen. Vielleicht aber auch nach dem 3tägigen ein 1tägiger. 4tägigen Mistral gibt es nicht. Okay?

Es soll auch schon Urlauber gegeben haben, die wegen des Mistrals wieder nach Hause gefahren sein sollen. Was ich bei den hier vorherrschenden, hohen Sommertemperaturen nicht nachvollziehen kann. (Die Provençe ist zunächst mal nicht an allererster Stelle eine Badeurlaubgegend, sondern Erholungslandschaft.)

Den Landwirten dagegen ist der Mistral ein Feind, weht er doch den fruchtbaren Boden Richtung Nachbargrundstück und dann irgendwann Richtung Mittelmeer. Ich habe aber noch von keinem Provençe-Bauern gehört, der wegen des Mistral „abgereist“ wäre…

© Ulf Runge, 2012

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. So langsam vermute ich, dass sich das Ende Deines Urlaubs nähert. Das Wort „Abreise“ und dessen Variationen häufen sich doch sehr in Deinen letzten Blogbeiträgen 😉

    Wünsche Dir einen schönen, mistralfreien Resturlaub 🙂

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Lieber Roland, Deine Vermutung war richtig. Zurück in der (sommerkalten) Heimat werde ich noch etwas südfranzösische „Glut“-Splitter nachlegen… Liebe Grüße, Ulf

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s