Provençalische Splitter – Fassungslos

am

 Leben 902 – Samstag, 14.07.12

Provençalische Splitter – Fassungslos

 

Ich werde darauf aufmerksam gemacht, dass das Licht an meinem Auto nicht funktioniert. Ich überprüfe das, und in der Tat, und es ist absolut „witzig“, links funktioniert nur das Abblendlicht, rechts funktioniert nur das Standlicht.

Ich vermute, dass die Sicherungen nicht defekt sind. Suche trotzdem mal nach den Sicherungen für die Glühbirnen. Für die Frontlichter, so lese ich heraus, sind keine Sicherungen zuständig. Na gut. Dann können die schon nicht kaputt sein.

18:55 Uhr. Ich rolle den Einkaufswagen vom Supermarkt zurück, entdecke nebenan einen Reifenhändler, frage mich, ob der noch andere Autoartikel hat.

18:59 Uhr. In der Tat, die haben „alles“, was ein Automobilist braucht. Auch meine Glühbirnen. Der Herr an der Kundendiensttheke führt mich zum Glühbirnenangebot, deutet auf Ware mit der gleichen Wattzahl wie in der Bedienungsanleitung meines Autos.

19:01 Uhr. Die freundliche Dame an der Kasse hat seit einer Minute Feierabend. Ihr Rückgeldhirn auch. Es war ein heißer Tag, sie lächelt freundlich, sie hat mein volles Mitgefühl, vermutlich wäre ich nach einem Tag wie diesem ähnlich platt. Sie nimmt den Tischrechner, ja sie hat einen Tischrechner, wow, und lässt sich von diesem bestätigen, wieviel Euros sie mir zurückgeben sollte. Was sie dann auch tut.

Was für ein Glück, dass ich hier und heute noch Glühbirnen bekommen habe.

Später dann öffne ich meine Motorhaube und würde am Liebsten fluchen, wie eng es ist da vorne bei den Frontleuchten. Irgendeine Halterung soll jetzt von mir nach links gedrückt werden, ich verspüre erneuten Fluchdrang, erinnere mich an den Reifenwechselschraubendreher, finde ihn beim Bordwerkzeug, ja, mit dem schaffe ich es, nicht nur die Glühbirne ist draußen, auch die ganze Fassung.

Oh nein. Kfz-Monteur wär mir zu schwör.

Ich krieg die Fassung irgendwie wieder rein, stelle zu meinem Entsetzen fest, dass die Lichtspiegel ziemlich angerostet sind, das gibt dieses Jahr wohl noch Ärger beim TÜV, ich montiere die erste Glühbirne, bei der zweiten Stelle ich mich nicht mehr ganz so umständlich an, diese ist recht schnell getauscht. Ich drehe den Zündschlüssel, tut.

Fernlicht okay. Abblendlicht okay. Links und rechts.

Standlicht?
Nee, oder?
Tut nicht.
Weder links noch rechts. Na gut, das ist ein Fall für meine Heimatwerkstatt. Abblendlicht ist allemal wichtiger. Und das tut jetzt wieder. Ich merke, wie die provençalische Gelassenheit immer mehr meinen teutonischen Perfektionismushang zurückdrängt.

Und das ist gut so.

 

© Ulf Runge, 2012

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Maria H sagt:

    Es lebe die Technik….lach
    Und ein HOCH auf die Gelassenheit…..

    Aber Spaß beiseite…die Technik des Autos sollte funktionieren…wegen der Sicherheit!!

    Liebe Grüße und weiterhin einen schönen Urlaub ohne Pannen

    Maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s