Unter uns

Leben 899 – Dienstag, 26.06.12

Unter uns

Keine Zeit. Ich habe keine Zeit! Wie oft hören wir diese ernst gemeinte Aussage.

Wenn ich diesen Spruch höre, sage ich immer: „Ich habe jeden Tag 24 Stunden Zeit! Es kommt darauf an, was ich daraus mache, was mir wichtig ist.“

In den vergangenen Wochen war ich in verstärktem Maß „fremdbestimmt“, so nenne ich dass, wenn ich die Prioritäten im privaten oder beruflichen Bereich auf Dinge lege, die von mir mehr Präsenz erfordern als „normal“.

Dass ich gerne, eigentlich immer, den täglichen Chancen-Impuls von Edith und Winfried Neu lese, das habe ich schon des Öfteren hier zum Ausdruck gebracht, weil ich hier immer wieder so wertvolle Starthilfe in den Tag erhalte, und dafür kann ich nur „Danke! Danke! Danke!“ sagen.

Seit geraumer Zeit bin ich nicht dazu gekommen, den Chancen-Impuls zu lesen, aber endlich gestern wieder.  Chancen-Impuls 2417. Wertvolle Gedanken zu einem Appell von Robert Betz: „Höre auf Dein Herz, anstatt es anderen Recht machen zu wollen.“

Ja, jetzt weiß ich, was ich die vergangenen Wochen immer wieder unterschwellig vermisst habe. Die tägliche Lektüre „meines“ Chancen-Impulses.

„Alles Liebe, Edith“ endet dieser Beitrag. Und ich bin überrascht. Unterschreiben Edith und Winfried doch immer gemeinsam.

Eine Unruhe fliegt an mich ran. Ich öffne den gestrigen Chancen-Impuls. „Alles Liebe, Edith“.

Nein! Oder? Ich öffne weiter zurück liegende Chancen-Impulse. „Alles Liebe, Edith“.

Chancen-Impuls 2356. Genau zwei Monate ist es her, dass Edith Neu schreibt: „… es gibt Lektionen, die schwerer zu verstehen und anzunehmen sind. So ging es mir in der Nacht vom Montag auf den Dienstag, in der mein lieber Winfried – seine Seele – entschieden hat, das ‚Spielfeld Erde‘ zu verlassen und in eine höhere Dimension zu wechseln.“

Ich bin traurig. Dass ich von Winfried Neu nicht mehr inspiriert werden kann. Wobei. 2355 Artikel von ihm und seiner Frau Edith könnte ich nachlesen. Das ist ein riesiger, zeitloser Fundus. Dafür bin ich dankbar.

Und ich bin dankbar, dass Edith Neu weitermacht.

Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen von Winfried Neu.

Und ihm winke ich zu. Wie alle anderen, die vor uns „gingen“, ist er „unter uns“.

© Ulf Runge, 2012

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hase sagt:

    mein Mitgefühl
    ein stiller Gruß
    Erika

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    danke, liebe erika

    Gefällt mir

  3. Maria H sagt:

    Lieber Ulf,
    ich habe tapfer gelesen, bis zum Satz „Ich winke ihm zu, er ist unter uns“
    Jetzt sitze ich hier und versuche rauszufinden, was in diesem einen kleinen Leben das wir haben überwiegt, die Traurigkeit oder die Freude die uns widerfährt. Leider gibt es mehr Trauriges.
    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  4. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,
    ich würde Dir gerne Deine Sicht nehmen, dass es „mehr Trauriges“ gibt.
    Doch das steht mir nicht zu.
    Ich bin jeden Tag dankbar, dass ich ich Freudiges von anderen Menschen empfangen darf.
    Und ebenso auch Freudiges geben darf.
    In jedem Augenblick, wo Menschen zusammen kommen, ist auch schon entschieden, dass es einen Augenblick des Abschieds gibt. Für mal eben. Oder für länger. Oder für „immer“.
    Wobei dieses „immer“ ein Abschied in das Reich unserer Seelen ist.
    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  5. Hase sagt:

    Liebe Maria,
    ich war heute im „Raum der Stille“ in der Oppenheimer Katharinenkirche.
    Das tut sehr gut, um zur Ruhe zu kommen. Ich bin dankbar für die Begegnungen mit Menschen, die ich oft habe in der letzten Zeit Für Dich ein link mit meinen
    Sonnenblumen , vielleicht schenkt Dir das ein wenig Freude.

    herzlichen Gruß
    Erika

    Gefällt mir

  6. Maria H sagt:

    Du hast natürlich Recht. Natürlich gibt es auch viel Freudiges, das auch ich erlebe. Und ich bin glücklich, dass ich zwei sehr gute Freunde hab. Mit dem Abschied hab ich eben meine Probleme. Zuviele Abschiede!!
    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  7. Hase sagt:

    Liebe Maria,
    es gibt schmerzliche Abschiede, aber es gibt auch etwas, das bleibt für immer – die Liebe. Die Bilder der Sonnenblumen habe ich gemacht und Hao hat das Video dazu gemacht . Vielleicht hast Du Lust, auch einmal dortauf dem Blog zu schnuppern … bei Gelegenheit.
    http://lebensmut.wordpress.com/
    Alles Liebe
    herzlichen Gruß
    Erika

    Gefällt mir

  8. Maria H sagt:

    DANKE, liebe Erika! Deine Sonnenblumen streicheln die Seele…..sehr schön

    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  9. Maria H sagt:

    Liebe Erika, das mach ich gerne…in diesen Blog schnuppern 🙂
    Danke

    Gefällt mir

  10. Ulf Runge sagt:

    Danke, Ihr beiden!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s