Es gibt ja keine Achtzehn Siebenundvierzig

am

 Leben 810 – Sonntag, 19.02.12

 

Es gibt ja keine Achtzehn Siebenundvierzig

 

Kann etwas, was es nicht gibt, einen Namen haben? Oder besser, darf das, was es nicht gibt, so heißen, wie es heißen würde, wenn es es gäbe?

 

Ich habe an der S-Bahn-Station in der Nähe meines Arbeitsplatzes einen schlaraffigen 5-Minuten-Takt fast den ganzen (Arbeits-) Tag über. Abends wird es natürlich dünner. Genauer gesagt zum ersten Mal um 18:47 Uhr.

 

Die Züge verkehren um 18:32, 18:37, 18:42, dann erst wieder 18:52 und 18:57 Uhr. Genau um 18:47 ist die erste Lücke im 5-Minuten-Takt.

 

Und immer, wenn ich mich schon gesputet hatte, um diese nicht-existente Achtzehn Siebenundvierzig noch zu bekommen, um dann am Bahnsteig mit hechelnder Zunge zu rekapitulieren, „Es gibt ja keine Achtzehn Siebenundvierzig“, habe ich mir die Frage gestellt, ob ich überhaupt von diesem Phantom so reden dürfe. Darf etwas, was es nicht gibt, einen Namen haben? Präziser: Darf etwas, von dem ich überzeugt bin, dass es ausschließlich eine Ausgeburt der Phantasie ist, aber in keinster Weise zur Materiewerdung eignet, darf so etwas einen Namen haben? Achtzehn Siebenundvierzig heißen?

 

Das ist die Frage.

 

© Ulf Runge, 2012

14 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hase sagt:

    Lieber Ulf,
    jetzt hatte ich soviel geschrieben und hab das aus Versehen weggedrückt….
    mein Kommentar hat sich in Nichts aufgelöst wie die“ Achtzehn Siebenundvierzig “
    Danke für die Erheiterung zu später Stunde.Ja,es gibt Dinge , die es nicht gibt und Sachen , die es gibt und nicht geben dürfte…..
    Es ist jetzt 00:47 und ich hoffe, dass die Zeilen bei Dir ankommen.
    Hoffentlich gehen sie nicht im Narrentreiben unter, das wäre schade….
    Und prüf genau: HELAU
    liebe Grüße
    Erika

    Gefällt mir

  2. Maria H sagt:

    Lieber Ulf,
    in unserer Phantasie dürfen wir alles!!
    Auch Namen vergeben die es gar nicht gibt 🙂

    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  3. ladidaladida sagt:

    Lieber Ulf,

    Wow! Damit werde ich meine nächste Logiklehrerin ärgern!

    Es wünscht Dir einen schönen Sonntag,

    die LadidaLadida

    Gefällt mir

  4. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika,

    ja es gibt Dinge, die es nicht gibt. Und dass er-ergibt sogar Sinn. Und Un-sinn.

    Ein heiteres Helau zurück zu Dir!

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  5. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,

    da hast Du recht. Und Züge fahren lassen, die es nicht gibt…

    Ein närrisches Helau auch für Dich!

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  6. Ulf Runge sagt:

    Liebe LadidaLadida,

    auch ja, das freut mich. Sag mir, was sie Dir geantwortet hat….

    Und auch für ein dreifach schallendes Helau!

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  7. Hase sagt:

    Danke für Dein heiteres „Zurück-HELAU“ lieber Ulf 😉
    ich hab mir heute im Ort den Faschingsumzug angeschaut mit lieben Menschen.Wir haben viel gelacht….
    Ich bin eigentlich keine so richtig „echte“ Fastnachterin.
    Über den un-sinnigen Abfall hinterher auf der Straße hab ich mich schon gewundert….
    närrische Grüße trotz allem
    Erika 😉

    Gefällt mir

  8. andrea2110 sagt:

    Lieber Ulf, lieber einen Zug nicht erreichen, den es gar nicht gibt, als einen zu erreichen, der dann gar nicht fährt, ne, als einen nicht zu erreichen, der ohne Dich fährt, ne, also… wie auch immer…:-) Verwirrte liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

  9. Elisabeth sagt:

    Ja, das ist eine Frage, lieber Ulf ~ aber es gibt ja noch so viele andere Fragen…
    Gib allem einen Namen, was dich bewegt, berührt, ganz gleich, ob es existiert oder nicht!

    Fröhliche Sonnengrüße zu dir,
    Elisabeth

    Gefällt mir

  10. Hallo Ulf,

    ich komme nicht oft bei deinem Blog vorbei, aber wenn ich es tue, so finde ich immer erfrischende Alltagsberichte vor. Eine wirkliche Bereicherung für das www!

    Bin schon wieder weg 😉
    LG
    Ralph

    Gefällt mir

  11. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika,

    schön, dass Du Dir Umzug bei Euch angeschaut hast. Die Karnevalisten und Fastnachter freuen sich über alle, die am Wegesrand mitschunkeln….

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  12. Ulf Runge sagt:

    Oh, liebe Andrea, was habe ich nur angerichtet, angedichtet, angeschichtet…
    Liebe Grüße ins närrische Rheinland,
    Ulf

    Gefällt mir

  13. Ulf Runge sagt:

    Liebe Elisabeth,

    danke für Deine Aufmunterung, allem einen Namen zu geben.

    Vermutlich verschwindet das Nichts alleine dadurch, dass einen Namen erhält.
    Ein echtes Nichts hat keinen Namen…

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  14. Ulf Runge sagt:

    Lieber Ralph,

    danke für dieses liebe Kompliment.
    Bis zum nächsten Mal herzliche Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s