Erfolg

Leben 784 – Dienstag, 22.11.11

 

Erfolg

 

In einem der Gespräche, die ich vor kurzem führte, fiel des Öfteren der Begriff „Erfolg“.

 

Als ich dann wieder alleine mit mir war, dachte ich mir, woran mache ich eigentlich fest, ob ich erfolgreich bin oder nicht?

 

Weil ich ein dickeres Auto fahre als jemand, der nicht so erfolgreich ist? Weil ich eine verantwortungsvollere, vielleicht auch besser bezahlte Position habe als jemand anders?

 

Wir haben alle gelernt, das erfolgreiche Menschen immer „besser“ sind als. Und zwar als andere.

 

Und hier liegt die Wurzel für ein gravierendes Missverständnis. Warum vergleichen wir uns mit anderen? Bei denen wir gar nicht die Umstände oder Voraussetzungen kennen, warum sie „besser“ oder „schlechter“ sind als wir.

 

Wenn wir Erfolg messen wollen durch einen Vergleich, warum betrachten wir da uns nicht selber? Die Person, die wir vor einiger Zeit waren, mit der Person von heute. Die Person, die gestern Bedürfnisse geäußert und Wünsche vorgebracht hat, die gestern Ziele formuliert hat, die sie bis zum Tag X erreicht haben möchte.

 

Wenn Du Dich mit dieser Betrachtungsweise anfreunden kannst, dann stellen sich eigentlich nur die folgenden Fragen, damit Du ein erfolgreicher Mensch sein kannst:

 

Bist Du bereit, die Augen zu schließen und nach dem großen „Warum“ in Deinem Leben zu fragen?

Kannst Du daraus präzise Ziele für Dich formulieren? SMARTe Ziele? (Speziell für Dich formulierte Ziele, messbare Ziele, erreichbare (achievable) Ziele, realistische Ziele und terminbezogene Ziele)

Bist Du bereit, an Dich zu glauben?

Bist Du bereit, Dich mit Ausdauer und Disziplin auf den Weg zu machen, der Dir einige Umwege abverlangen kann…

 

Dann hast Du für mich alle Attribute eines erfolgreichen Menschen. Weil es Deine Ziele sind, die Du erreichen möchtest.

 

Bevor ich diese Zeilen schrieb, hatte ich mir vorgenommen, wenn alles geschrieben ist, was ich zu diesem Thema schreiben will, auch mal Steve Pavlina nachzusehen, was er dazu schreibt.

 

Und freue mich, einen ganz wichtigen Hinweis hier loswerden zu dürfen. Nachdem Steve Pavlina aus Gründen bemerkenswerter Selbstlosigkeit auf sein Copyright verzichtet hat, werden immer mehr seiner Artikel auf der Seite www.stevepavlina.de ins Deutsche übersetzt.

 

Und unter der Rubrik „Erfolg“ finden sich viele hilfreiche Artikel. Interessanterweise habe ich keinen entdeckt, der die Frage nach dem Erfolg so radikal wie ich heute reduziert auf die Frage des Vergleichs mit sich selber: Wo komme ich her? Wo bin ich jetzt? Wo will ich hin?

 

© Ulf Runge, 2011

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hase sagt:

    „Bist Du bereit, die Augen zu schließen und nach dem großen „Warum“ in Deinem Leben zu fragen?

    Kannst Du daraus präzise Ziele für Dich formulieren? SMARTe Ziele? (Speziell für Dich formulierte Ziele, messbare Ziele, erreichbare (achievable) Ziele, realistische Ziele und terminbezogene Ziele)

    Bist Du bereit, an Dich zu glauben?

    Bist Du bereit, Dich mit Ausdauer und Disziplin auf den Weg zu machen, der Dir einige Umwege abverlangen kann“

    Lieber Ulf,
    danke für Deinen umfangreichen Beitrag, der zum Nachdenken anregte.
    Ich stelle Dir die gleiche Frage auch einmal, die Du gestellt hast.

    Ich für mich bin bereit. JA
    für mich ist das ein sehr großer Erfolg

    danke auch für den interessanten link
    liebe Grüße
    Erika

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    Danke, liebe Erika,

    ja, natürlich stelle ich mir diese Fragen zuerst einmal selber.
    Das mit dem „Du“ sollte ein bisschen provozieren,
    und ich freue mich, dass Du zu allen Fragen ein JA gefunden hast.

    Bei der zweiten Frage mit den Zielen war ich vor 11 Monaten noch so zielorientiert ins Jahr gestartet wie nie. Übrig geblieben ist von genau diesen Zielen einiges, aber weniger als ich mir vorgenommen hatte. Dafür sind andere Dinge passiert, die ich nicht geplant hatte, die ich aber nicht missen möchte, nur weil sie nicht meine Ziele waren.

    Unter dem Aspekt „Erfolg“ bin ich bei weitem nicht so weit, wie ich sein wollte. Doch muss ich in der Tat mich fragen, ob ich mir die richtigen, oder vielleicht zu hohe Ziele gesteckt hatte.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  3. Elisabeth sagt:

    Lieber Ulf,

    das ist wirklich stark, ich bin beeindruckt und begeistert!
    Auch, dass ich durch dich hier und heute Steve Pavlina kennenlernen durfte, den ich noch nicht kannte. Sehr interessant und inspirierend. Und toll, dass dieser Mensch sein Wissen gerne und frei verschenkt und uns damit be-schenkt. Wie viele Menschen horten ihr Wissen oder verkaufen es teuer oder geben es nur her, wenn du dich registrierst oder dergleichen…

    Das ist für mich schon ein wunderbarer Erfolg, deinen Blog gefunden zu haben 🙂 Und da gibt es noch so viel mehr…

    Liebste Abendwünsche,
    Elisabeth

    Gefällt mir

  4. Maria H sagt:

    Lieber Ulf,
    danke für Deinen Beitrag, er hat mich zum Nachdenken gebracht, über Erfolg, was man darunter versteht, was er für mich bedeutet.
    Du hast vollkommen Recht, Erfolg wird meistens daran festgemacht wie erfolgreich man im Beruf ist, wieviel man verdient, welche Besitztümer man hat. Meinen Beruf und meinen Arbeitsplatz liebe ich und ich bringe mich voll ein. Ich habe aber nicht das Bestreben alles und jeden zu übertreffen. Geld und Besitztümer sind mir nicht so wichtig, ich benötige nur etwas Sicherheit.
    Erfolg liegt für mich in kleinen persönlichen Dingen, die nur mich betreffen und es ist mir völlig egal was andere davon halten. Wie zum Beispiel heute……ich habe 2 Heizkörper die etwas tropfen und wollte ursprünglich einen Installateur beauftragen. Gestern fiel mir ein Prospekt in die Hände in dem Thermostate angeboten wurden, mit allen möglichen Programmiermöglichkeiten. Ich fuhr ins Bauhaus und kaufte mir 4 Stck. Hab sie heute selbst installiert und programmiert……ERFOLG HOCH DREI 🙂
    Solche Erfolgserlebnisse hatte ich in den letzten 5 Jahren oft, weil ich eine Menge allein gestemmt habe…stemmen musste.
    Ja, ich glaube an mich!!!!
    Und ich bin bereit meinen Weg zu gehen!
    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  5. andrea2110 sagt:

    Lieber Ulf, ein wunderbarer Beitrag zum „Erfolg“ und wie Du schon selber schreibst, sehr reduziert auf die 3 Fragen, auf die es wirklich ankommt… Dazu habe ich in den letzten Jahren sehr viel an mir gearbeitet und das hört auch nicht auf. Es hat mich da hingebracht, wo ich heute bin und wie ich neulich schon schrieb, ich bin sehr zufrieden.
    Zu Deinen Worten passt gut „Erfolg ist das, was folgt, wenn ich mir selber folge“. (Manfred Hinrich)… Du erinnerst Dich vielleicht, dass ich auch schon viel über die Frage „Was ist Erfolg“ geschrieben habe in meinem ersten Blog, ich erlaube mir mal einen Link: http://andrea2007.wordpress.com/2008/03/21/was-ist-erfolg-die-3/
    und ein Zitat, das mich immer und immer wieder sehr berührt:

    „Erfolg heisst: oft und viel lachen, die Achtung intelligenter Menschen und die Zuneigung von Kindern gewinnen; die Anerkennung aufrichtiger Kritiker verdienen und den Verrat falscher Freunde ertragen; Schoenheit bewundern, in anderen das Beste finden; die Welt ein wenig besser verlassen, ob durch ein gesundes Kind, ein Stueckchen Garten oder einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft; wissen, dass wenigstens das Leben eines anderen Menschen leichter war, weil du gelebt hast. Das bedeutet, nicht umsonst gelebt zu haben.“
    Ralph Waldo Emerson

    Danke für die Erinnerung an ein wichtiges Thema und Deinen Blickwinkel dazu.

    Alles Liebe für Dich, Andrea

    Gefällt mir

  6. Erfolg? Voller Vorfreude aufwachen. Zufrieden einschlafen. Und dazwischen all das tun, was mir am Herzen liegt: gut leben, viel lernen, alles lieben!

    Gefällt mir

  7. Ulf Runge sagt:

    Liebe Elisabeth,

    ich freue mich riesig, dass dieser Beitrag und meine Links auf die deutschsprachigen Übersetzungen von Steve Pavlinas tollen Aufsätzen Dich so inspiriert haben.

    Du hast mir mit Deinem Blog schon so viel Inspiration gegeben, da gebe ich gerne mal was zurück. Liebe nächtliche Grüße, Ulf

    Gefällt mir

  8. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,

    wunderbar, was Du uns da schilderst. Selber was tun, Initiative zeigen, das Leben in die eigene Hand, statt zu warten…

    Danke für die ansteckende Inspiration, die Du mit Deinen Worten vermittelst.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  9. Ulf Runge sagt:

    Liebe Andrea,

    Deine wunderbaren Ausführungen hätten eigentlich eine vergleichbar ausführliche Antwort verdient gehabt. Aber nein, ich antworte mit dem, was Du selber so schön formuliert hast:

    Erfolg ist, Menschen von Herz zu Herz zu beruehren…

    Das hast Du mal wieder geschafft!!!

    Alle Deine drei Artikel sind lesenswert. Man muss nur Deinem Link folgen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  10. Ulf Runge sagt:

    Lieber Jürgen, ich habe selten einen so sympathischen Werbeblock (Werbeblog?) gelesen…
    Die schönsten drei L, Leben Lernen Lieben, die gibt es bei Dir.
    Und wer sich bei Dir inspirieren lässt, sich selber zu lieben, ist schon auf der Erfolgsspur.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s