Dibadibadooo

Leben 769Dienstag, 18.10.11

Dibadibadooo

Fußgängerzone. Ein Saxophon und eine Quetsche erklingen. Lassen eine mir vertraute Melodie in mein Ohr hineinfahren. Ich summe leise mit. Ein sehr schönes Lied, das ich in meiner Jugend allerdings nicht wirklich gerne gehört habe, weil es mehr etwas für die Älteren war. Und auch der Interpret, bei allen Meriten die er hatte, war auch nicht unumstritten…Heute sehe ich das ein bisschen anders, vielleicht auch weil ich mittlerweile ein „Älterer“ bin.

Ob sie das Lied denn kennen würden, frage ich meine jugendliche Begleitung. Die beiden sehen sich zunächst ratlos an, dann ertönt aus einem der beiden Münder: „Dibadibadooo!“

„Hihi!“ antworte ich und erkläre wissenvermittelnwollend, es handle sich bei dem Song um den Hit „Strangers in the night.“

A-ha-Augen gucken mich an, oder sind das Ja-wenn-das-so-ist-Augen?

Ob sie denn wüssten, wer das gesungen habe?

Der Dibadibadooo-Mund öffnet sich erneut, um mir zu meiner Verblüffung mit „Dirk Nowitzki“ zu antworten.

Nachdem mein Lachanfall verflogen ist, erwähne ich der Vollständigkeit halber noch den Namen „Frank Sinatra“.

Und die Gesichter, die ich anblicken, sagen wortlos: „A-ha. Ja, wenn das so ist…“

© Ulf Runge, 2011

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Irmi sagt:

    Lieber Ulf,
    mit dem Song bin ich auch „älter“ geworden.
    Ich höre ihn noch immer gern.
    Liebe Abendgrüße
    Irmi

    Gefällt mir

  2. Maria H sagt:

    Lieber Ulf,
    der Song gefällt mir gut. Nur Frank Sinatra mag ich nicht. Ich finde auch nicht dass er so gut singen konnte. Wenn ich nur an „My Way“ denke. Hör dir mal an wie Elvis das gesungen hat, weich, melodisch und herzzerreissend.
    Aber das sind natürlich Ansichtssachen!!
    Liebe Grüße, Maria

    Gefällt mir

  3. andrea2110 sagt:

    Ein Klassiker, der Song, der Mann und die Situation:-) Herrlich, lieber Ulf, ich wäre noch neugierig, was die Mädels wohl nachher noch untereinander gesprochen haben:-) Ich bekomme von der Jugend heute (einer 10jährigen) immer mit einem Lachen gesagt: “ Ach Du und Deine komische Phantasie.“ Ich nehme das als Kompliment:-) Liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

  4. Hase sagt:

    Danke, lieber Ulf für die Erinnerung. Trotzdem ist mir ein anderes Lied die ganze Zeit durch den Kopf gegeistert, jetzt weiß ich auch welches, es war („Turaluraluralu – ich mach BuBu was machst Du“), von TRIO….
    so kommen die Assoziationen zustande
    liebe Grüße
    Erika 🙂

    Gefällt mir

  5. Erika Kropp sagt:

    Ja es kann schon manchmal lustig werden,bei einer Dikussion ueber unser lieblings Songs mit der Jugend,waren wir auch mal so?es ist schon so lange her!
    Habe mich ueber die Geshichte koestlich amuesiert.
    Erika

    Gefällt mir

  6. Ulf Runge sagt:

    Liebe Erika K,

    ob wir auch so waren? Ich habe Anneliese Rothenberger und René Kollo gehasst wie die Pest, obwohl sie unbestritten außerordentliche Künstler ihrer Zeit waren. Vermutlich habe ich sie gehasst, weil sie im Blauen Block auftraten und das zeitgleiche Gucken der Monkees im ZDF verhindert haben….

    Ich habe alle deutschen Schlagerstars gehasst, die Playback gemacht haben. Ich fand und finde Playback unehrlich.

    Damit das nicht so ganz so negativ rüberkommt: Es gab auch Musikkünstler, die meine Eltern gut gefunden haben, und die ich auch gerne gehört habe: Edith Piaf, Gilbert Becaud, Hildegard Knef.

    Du fragst, ob wir auch so waren? Vermutlich ja, aber mir fallen keine ähnlichen Beispiele ein. Lach.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s