Was ist für mich ein guter Tag?

Leben 700 – Freitag, 08.04.11 

Was ist für mich ein guter Tag?

Ich tu mal so, als wäre mein Leben eine Reihung von Tagen. Einer nach dem anderen.

Das ist ja eigentlich nicht so. Bloß, weil die Sonne unter- und aufgeht, höre ich ja nicht auf zu leben. Oder besser. Bloß, weil ich bisweilen etwas schlafe, ist ja nicht wirklich ein Ende und dann wieder ein Anfang gegeben. In der Tat fühle ich mich so, also sei das alles ein einziger Tag. Mein Leben. MEIN JETZT.

Aber ich will mal so tun, als könnte ich mich jeden Tag neu erfinden. (Das ist natürlich falsch. In Wahrheit kann ich mich IN JEDER SEKUNDE neu erfinden.)

Und wenn ich also morgens wach werde, dann frage ich mich, was der Tag wohl bringen wird. (Eigentlich sollte ich mich morgens fragen, was ich dem Tag abgewinnen will!)

Und abends sollte ich mich fragen, was der Tag denn nun gebracht hat. (Ja, ja: sollte ich mich mit fragen, was ich ihm abgewonnen habe!)

Das schaffe ich alles nicht jeden Tag. Manchmal gehe ich einfach nur durch den Tag. Und staune am Abend, dass er vorbei ist. Und dann wieder schaffe ich es, planvoll und hoch motiviert den Tag zu meinem Ereignis zu machen. Ihn zu gestalten.

Und dann frage ich mich schon, ob dieser Tag denn ein guter Tag war. Bzw. ich frage mich, was ich alles tun möchte, damit der kommende Tag ein guter wird.

Ich schreib jetzt mal drauf los. Und ich habe das Gefühl, dass ich diesen Aufsatz noch ein paar Mal umschreiben werde. Oder an unterschiedlichsten Stellen mehr in die Tiefe gehen. Aber ich habe das Bedürfnis, jetzt mal einen ersten Entwurf zu diesem Thema zu skizzieren.

Ich fang mal mit einem Brüller an. Schlaf. 6 oder 7 Stunden Schlaf. Damit ich ausgeruht bin. Gönne ich mir viel zu selten. Weiß aber, das ich da mehr auf mich achten muss.

Ein guter Tag ist für mich, wenn ich das Gefühl habe, dass ich erneut aufwachen darf. Dass ich mir sicher sein darf, Bekanntes und lieb Gewonnenes ein weiteres Mal zu erleben. Dass ich mir sicher sein darf, dass es Überraschungen geben wird. Unerwartete. Unbequeme. Und auch wunderschöne.

Eindrücke. Begegnungen. Begebenheiten.

Es gibt Tage, da bin ich schon eine Stunde wach oder länger und auf einmal umspielt frische Morgenluft meine Nase. Und ich atme bewusst tief ein. Das Gefühl von frischer Morgenluft. Das bringt mir einen guten Tag. Vielleicht schon bald gefolgt vom sinnlichen Aroma eines frisch gebrühten Kaffees.

Der erste Schluck klaren Wassers. Das ist der Augenblick, in dem ich steif und fest behaupte, dass so ein Glas Wasser unwiderstehlich schmeckt. Natürlich darf es auch ein Glas natürlichen Obstsaftes sein.

Bewegung. Durch klare Luft joggen, den Gegenwind auf den Armen und Beinen spielen spüren. Merken, wie auf einmal alle Gedanken aus dem Kopf verschwinden. Bis ein letzter Gedanke bleibt: An nichts denken!

An etwas Gutes denken. Inspirierende Gedanken lesen. Und eine Idee bekommen, wie diese positiven Gedanken meinen Tag stark machen könnenn.

Erbauliche Musik hören. Ins Sinnieren kommen. Die Gedanken schweifen lassen. Was ich noch lernen möchte, ist das Meditieren.

Angelächelt werden. Anlächeln. Miteinander lachen. Sich geborgen fühlen dürfen. Geborgenheit geben dürfen.

Gesund sein dürfen. Unversehrt. Das Geschenk des Friedens empfangen dürfen. Eine Arbeit ausüben zu dürfen, die auskömmlich ist und in der ich einige meiner Talente, Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahren einbringen kann.

Frei denken. Frei sein. Nicht frei sein von. Sondern frei sein für. Sich bewusst zu sein, dass ich jeden Augenblick die Wahl habe, dass ich immer wieder neu entscheiden darf. Dass ich mein Leben gestalte.

Glück empfinden. Glück teilen.

So könnte bei mir ein guter Tag aussehen.

Nicht alle meine Tage empfinde ich als gelungen. Nicht immer kann ich diesen „ungelungenen“ Tagen die Einsicht abgewinnen, dass sie dazu da sein könnten, dass ich etwas lerne.

Aber das Rezept für einen guten Tag. Das habe ich. Jetzt endlich auch mal aufgeschrieben.

Ach ja: Ein guter Tag ist auch, wenn ich mit Freude einen Beitrag in meinem Blog schreibe…

© Ulf Runge, 2011

 

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. Elisabeth sagt:

    Lieber Ulf,

    das ist wunderbar, ein Feuerwerk an guten Gefühlen entsteht beim Lesen deiner Gedanken! 🙂

    So stehe ich jeden Morgen auf, gleich mit dem Gedanken, dass dieser Tag ein glückbringender, guter Tag wird… und mit den Gedanken an den Tag, was alles schön und gut war, schlafe ich abends ein…

    Ist das Leben nicht schön…!? Danke dir für die vielen wunderbaren Erinnerungen! 🙂
    Herzliche Sonnengrüße zu dir, Elisabeth

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    Liebe Elisabeth,

    danke für den Vergleich mit einem Feuerwerk. Und das war ja erst die erste Stufe. Bei einigen Aspekten, die mich einen guten Tag empfinden lassen, möchte ich immer wieder einmal etwas mehr in die Tiefe gehen.

    Etwa, wer oder was mich inspiriert…

    Schön, dass Du ähnlich wahrnimmst, wie ich es beschreibe. Am Morgen Gutes und Glück erwarten. Am Abend das Gute und Glück noch einmal rückerinnern.

    Du hast recht. Wir können und dürfen dem Leben so viele schöne Seiten abgewinnen.
    Liebe sternenklare Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  3. Ulf Runge sagt:

    Lieber Jürgen,

    das ist ein absoluter Insider. Dein Kommentar.
    Wer ihn verstehen möchte, sollte sich zu Deinem 3L-Kurs „Selbstliebe“ anmelden.
    In der Lerneinheit vom 31. Tag schreibst Du genau zu diesem Thema…

    In diesem Sinne: 47 😉
    Liebe Grüße und noch ein schönes Restwochenende,
    Ulf

    Gefällt mir

  4. Hase sagt:

    Lieber Ulf,
    danke für deinen Beirag. Für mich ist ein guter Tag, wenn ich mich freue am Morgen und die Blüten und die Sonne durchs Fenster sehe, wenn meine Familie friedlich zusammen auf der Terrasse sitzt an einem Sonntag, die Mönchsgrasmücke singt, die Ruhe , der Frieden
    Dankbarkeit und Zufriedenheit bringen mir die Erfüllung eines guten Tages.
    Heute bin ich so richtig glücklich…. Es war ein sehr sehr schönes Wochenende hier bei uns zuhause, wie in einem Paradies….. ich bin sehr dankbar, dass ich so fühlen kann heute….deshalb teile ich es hier auch mit JETZT
    Liebe Grüße
    Erika

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Erika,

      das hast Du schön geschrieben. Danke für Ingredienzien, die Deinen Tag zu einem guten Tag werden lassen. Dankbarkeit und Zufriedenheit, das gefällt mir! Schön, dass Du Dein JETZT-Gefühl uns so nahe fühlbar mit uns teilst.

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  5. Hase sagt:

    danke , lieber Ulf für Deine liebe Antwort
    für Dich noch was Schönes hier:

    http://www.eigentliches.com/2011/04/aufbluhen/

    liebe Grüße, Erika

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Danke, liebe Erika. Habe ich ebenda kommentiert… 🙂

      Gefällt mir

  6. Hase sagt:

    😉 danke , lieber Ulf, LG Erika

    Gefällt mir

  7. Maria H sagt:

    Lieber Ulf!

    Wenn jeder Tag gelungen wäre, das wäre zu schön um wahr zu sein!

    Wir wissen morgens wenn wir wach werden noch nicht was der Tag uns bringt. Du hast sehr schön und ermutigend beschrieben was wir aber selbst dafür tun können diesem Tag positive Momente abzugewinnen. An etwas Gutes denken, jemand anlächeln, freundlich und hilfsbereit sein.
    Was ich als grosses Glück empfinde ist, dass ich frei denken kann. Und TRÄUMEN. Ich träume mir gerne alles so zurecht wie ich es mir wünsche. Natürlich weiss ich dass das fern jeder Realität ist, aber es beruhigt mich und tut mir gut.
    So wie es mir jetzt gut getan hat Deine Gedanken zu lesen. Danke Dir dafür!!

    Liebe Grüße Maria

    Gefällt mir

  8. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,

    ich freue mich sehr, dass diese schönen Gedanken Dich ansprechen. Und dass Du meinen mehr als drei Monate „alten“ Artikel vor dem „Vergessen“ rettest, indem Du ihn jetzt erst kommentiert. Danke!

    Träumen ist wahrlich etwas Schönes! Etwas das uns keiner nehmen kann.

    Und nur was wir träumen, kann Wirklichkeit werden.

    Danke für Deine ausführlichen Anmerkungen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  9. Maria H sagt:

    Lieber Ulf!

    Du weißt ja dass ich erst seit kurzem in Deinem Blog lese….sehr gerne lese…… deshalb wird es auch vorkommen dass ich „alte“ Artikel lese. Für mich sind sie neu!! Und da ich mein Herz oft auf der Zunge habe schreibe ich eben spontan einen Kommentar.
    Also mach Dich auf was gefasst 😉

    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  10. Ulf Runge sagt:

    Liebe Maria,

    Du wirst es nicht glauben, ich bin sehr gespannt, welche Artikel Dir würdig erscheinen, noch einmal aus der Versenkung herausgeholt zu werden. 🙂

    Gefasste Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s