funkstille

am

liebe leserinnen, liebe leser,

 

ich bedauere die ungeplante funkstille hier

sie war nicht geplant

sie wächst tag für tag

am sonntag werden die buchstaben, silben und worte

wieder oberhand gewinnen über die leere des nichts…

 

herzliche grüße,

ulf runge

 

(das klaut keiner, deshalb ausnahmsweise ohne copy & right 20ELF)

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Zwei mal werden wir noch wach, heißa, dann ist Runge-Tag. 🙂 Ich freu‘ mich. Ob ich mich allerdings wirklich zurückhalten kann, dieses interessant formulierte „werden die buchstaben, silben und worte wieder oberhand gewinnen über die leere des nichts…“ zu kl… äh, zu zitieren, kann ich nicht versprechen.

    du hast wirklich keine zeit, wenn sie nicht mal für das schreiben von großbuchstaben ausreicht. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jürgen

    Gefällt mir

  2. Mamü sagt:

    „ich bedauere die ungeplante funkstille hier
    sie war nicht geplant“ ? *grins* 😀

    Ja, das hat Ungeplantes so an sich, dass es nicht geplant ist. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. 😉

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  3. Hase sagt:

    ohne Erwartung wartend
    still ist der Geist
    offen und leer

    eine Zen-Weisheit

    da hab ich ja gar nichts verpasst während meiner Abwesenheit auf deinem Blog, lieber Ulf
    ALLES HAT SEINE ZEIT
    liebe Grüße
    Erika

    Gefällt mir

  4. Elisabeth sagt:

    Lieber Ulf,

    ich kann dich zu gut verstehen… mir geht es ähnlich… mal sehen, ob ich wieder funken kann und will… Stille… rundherum…
    Ich kann warten… das habe ich gelernt… 🙂

    Herzlich, Elisabeth

    Gefällt mir

  5. Ulf Runge sagt:

    Danke, Ihr Lieben, für Eure sympathischen Kommentare.
    Und Eure Geduld.
    Ich spüre, dass ich schon bald wieder regelmäßig hier schreibe.

    Lieber Jürgen,
    natürlich habe ich Zeit. 24 Stunden am Tag.
    Ich nutze sie (leider) aktuell nicht hochprior für meinen Blog.
    Doch das ändere ich. Bald. …

    Liebe Martina,
    dass das Ungeplante einfach so ungeplant daher kommt, ist mir auch ein Rätsel.
    Ich werde das ändern müssen. Grins.

    Liebe Erika,
    sag nicht, dass Du nichts verpasst hättest.
    Doch, hast Du.
    Den Frust des täglichen Hierherclikens. Ohne dass hier was passiert wäre…
    Lächel…

    Liebe Elisabeth,
    es ist eine Zeit des Orientierens, Suchens, Findens. Diese Tage lassen das Selbst-Verständliche, das Norm-ale, das Regel-mäßige bisweilen zurücktreten bis sich ein neuer Rhythmus einstellt.

    Bis diese Woche wieder.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s