Danach ist davor

Leben 636 – Montag, 08.11.10 

Ein spannendes Projekt ist zu Ende. Vier Tage SWR1 RP Hitparade liegen hinter mir.

Nein, ich habe nicht vier Tage „durchgemacht“. Im Gegenteil, leider konnte ich nur Bruchteile dieses Mega-Show-Downs mitverfolgen.

Ich wollte zur Abschlussparty auf’s Schiff. Und das habe ich letztendlich geschafft. Das zählt. Und es war ein riesiger Event.

Doch wie kommt man an Karten ran? Man muss auffallen, möglichst positiv. Die einen etwa haben versprochen, das Schiffsdeck zu putzen, wenn sie Eintrittskarten erhalten. Andere haben minimalistische SMSe geschickt wie etwa diese: „brauche 4, mfg erwin“.

Ich wollte in meinem Blog 1000 (in Worten tausend!!!) Gründe posten, warum andere Hörer und ich SWR1 RP hören. Allerdings hatte ich unterschätzt, wie wenig aktive Unterstützung mir zuteil werden würde bei der konkreten „Ermittlung“ von Gründen. Das liegt sicherlich daran, dass ich die Kontakte zu den mir verbundenen BloggerInnen in jüngster Zeit sträflich vernachlässigt habe. Und neue Leserschichten speziell für dieses Projekt nicht schnell genug gewinnen konnte. U.a. habe ich folgende Quintessenz für mich mitgenommen: „Du solltest bekannt sein, wenn Du eine Marketing-Aktion durchführst, um bekannt zu werden.“

Nun, da musste ich ganz schnell feinjustieren und habe auf 100 Gründe reduziert, die ich finden wollte. Falls mir nix einfallen würde, hätte ich es mir ja ganz einfach machen können und einfach die 100 der 1000 Titel der Hitparade als Gründe aufzählen können. Das wäre allerdings dann doch zu billig gewesen.

Dienstag Abend habe ich dann eine „Mail ins Studio“ geschickt. Durfte sogar bei Otto Meyer auf en Sender. Aber nix mit Karten: Die gibt es erst ab Mitternacht…

Also nach Mitternacht nochmal eine „Mail ins Studio“. Wow! Da kam recht schnell eine Rückfrage, wie lange ich denn noch auf sei. Frau Steinbusch wolle mit mir reden. Aber gerne, denke ich mir, maile zurück und schon bald darauf darf ich von meinem „Projekt“ berichten. Und bekomme die Zusage für die Abschlussparty auf dem Schiff. Chaka chaka chaka!!!

Die nächsten Stunden werden hart. Nicht unbedingt das Finden von 100 Gründen ist anstrengend, aber die Beiträge wollen ja doch getippt und fehlerfrei auf den Blog gebracht werden. Nie zuvor habe ich 24 Beiträge am Tag veröffentlicht. Nie zuvor habe ich die Veröffentlichung zu bestimmten Uhrzeiten in diesem Ausmaß ausprobiert.

Und bis jetzt und heute hat mich niemand darauf aufmerksam gemacht, dass mein Grund Nummer 37 wohl verloren gegangen ist. Gut, dass ich mir die meisten Beiträge zuvor separat aufgeschrieben hatte. Hier ist Grund Nummer 37: „Die Bundesligahalbzeitkonferenz!“ Grins.

Am meisten Spaß hatte ich an Beiträgen, die sich auf die soeben gehörte Sendung bezogen…

Ja, und dann ging es am Samstag Abend also auf’s Schiff. Imponierend: Statt der drängendeln Menschentraube des Vorjahres bildete sich eine höchst disziplinierte Schlange vor dem Schiff, die geduldig mehr als 45 Minuten auf Einlass wartete.

Die Party war genial. Nachstehend ein paar Bilder.

Um 19:30 Uhr legte die MS RheinEnergie in Mainz ab und fuhr bis Bingen, um dann gegen 23:00 Uhr zurück zu sein. Michael Lueg präsentierte noch einmal die Top Ten, anschließend heizten die Freddy Wonder Combo und zwei Musiker, die sich gemeinsam DNA nennen, mit erstklassiger Live-Musik ein. Chain, chain, chain von Aretha Franklin und Baker Street von Gerry Rafferty waren für mich hierbei die absoluten Höhepunkte.

Schön war es, noch einmal alle ModeratorInnen auf der Bühne zu erleben. Und einige HörerInnen durften / mussten auch auf die Bühne und ihre Versprechungen einlösen…

Und dann? Dann traute ich meinen Augen und Ohren nicht. Was Michael Lueg da abzog, war einfach gigagigantisch. Wie er als DJ den „Saal“ einheizte war phänomenal. Der hat noch viel mehr drauf, als ich bisher dachte. Wow!

Ich lass jetzt noch ein paar Bilder sprechen.

Ich grüße ganz SWR1 RP Land! Den Sender! Und alle, die mitgemacht haben! Danke!

Derweil bereite ich mich in Gedanken schon mal auf die SWR1 RP Hitparade 2011 vor…

Die Freddy Wonder Combo…

Die SWR1 RP Hitparaden-ModeratorInnen, präsentiert von Frank Jenschar…

Die beiden jungen Musiker in der Mitte sind DNA…

Michael Lueg. Als DJ noch genialer als als SWR1 RP Moderator!

Stimmung, bis(s) der Arzt kommt…

© Ulf Runge, 2010

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hase sagt:

    Lieber Ulf,
    vielen herzlichen Dank für Deinen Bericht und die Bilder, die nurzu verraten, dass es eine Bombenstimmung war. Heute morgen hörte ich schon IMAGINE auf dem Sender und freue mich, dass ich jetzt durch Deine Aktion in einen neuen Genuss komme.
    Manchmal tut Veränderung gut….
    DANKE nochmal und ich freue mich richtig mit Dir…..
    liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    ein Schlafforscher hat ja heute morgen schon Tipps gegeben, wie man besser wach wird…..
    Erika 🙂

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Erika,

      ja, heute früh habe ich ebenfalls IMAGINE gehört. Ich freue mich, in Dir eine neue SWR1 RP Hörerin dazugewonnen zu haben.
      Ja, den Schlafforscher habe ich auch gehört, aber da war ich wohl noch nicht wach genug, um das zu behalten… 🙂

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  2. Gratuliere, lieber Ulf! War sicher auch die beste Aktion ever 🙂

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Lieber Jürgen,

      danke für die Glückwünsche!
      Ich KENNE jetzt den Unterschied zwischen 100 und 1000.

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s