Ockelbo Ost

am
Leben 600 – Montag, 26.07.10

Ockelbo Ost
Ockelbo Ost

„Ockelbo Ost“ lese ich.

Ein harter Tag liegt hinter mir, ich hab die Stunden nicht gezählt, fahren, fahren, fahren, Schweden ist ein großes Land. Die Scheibenwischer sind nicht nachgekommen, zeitweise war die Fahrbahnmarkierung nicht zu erkennen, und erst wenn der Tank zur Neige ging, hieß es, rechts raus fahren, tanken und weiter.

Raus in das Schmuddelwetter, die Kreditkarte einschieben, den Geheimcode eingeben, kein Schwein braucht den Geheimcode in Deutschland, da unterschreibt man mit seinem guten Namen, aber hier brauchst Du den Geheimcode, also Geheimcode eingegeben, Zapfsäule ausgewählt, nochmal nachgedacht, ob 95 wirklich Super ist, ja, 95 ist Super, also für 500 Kronen getankt, mehr geht nicht mit einer Kreditkartentransaktion, den Tank verschlossen, nochmal die Kreditkarte reingeschoben, die Quittung herausgeholt, pudelnass zurück ins Auto, nochmal überprüft, ob die Kreditkarte da ist, und weiter, weiter, weiter, nordwärts.

Angst vorm Sekundenschlaf, immer dieses eintönige Tempo, 90, höchstens 110, bezaubernde Wälder links und rechts, endlose Wälder. Oder Seen. Liebliche Seen. Endlose Seen.

„Ockelbo Ost“ lese ich. Das könnte der Name einer Autobahnraststätte sein.

Aber nein. Ich sitze am Küchentisch, denke an die Herfahrt und öffne voller Vorfreude den leckeren „Ockelbo Ost“.

Ockelbo? Das ist die Stadt, aus der das jüngste Mitglied des schwedischen Königshauses kommt, der Prinzgemahl.

Ost? Das ist schwedisch und heißt „Käse“!

Ockelbo Ost
Ockelbo Ost

Smaklig måltid!

© Ulf Runge, 2010

P.S.: Und die Raststätte würde vermutlich „Ockelbo östra“ heißen.

14 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jürgen sagt:

    Oh je, ein erholsamer Urlaub hört sich für mich aber anders an. Aber das wird schon noch, da bin ich sicher. Und neben Ockelbo Ost bringst Du Dir bestimmt wieder einen Vorrat Marabou Schokolade (Geschmacksrichtung „Schweizer Nöt“), Frödinge Ostkaka, Hjortron Sylt, Nöt & Bär Mix, Lätta gesalzen, Bregott extrasaltat und Gräddsås mit.

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Lieber Jürgen,

      könnte es sein, dass ich etwas übertrieben habe?

      Ja, und bei den Genüssen, da kennst Du Dich wahrlich aus. Fehlt nix.
      Du kennst meinen Blog wahrlich gut: https://ulfrunge.wordpress.com/2007/07/04/leben-39-mittwoch-040707-mein-schweden/

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  2. andrea2110 sagt:

    Lieber Ulf, hier regnet es auch immer wieder sehr ergiebig, also Du verpasst nix… wieviel sind denn 500 Kronen in Euro? Das ist ja lästig, dass man nur beschränkt tanken kann…Und das mit dem Geheimcode bei KK gibt es bei ausländischen Karten häufig und beim Tanken sowieso noch häufiger… Liebe Grüsse und noch eine schöne Zeit, Andrea

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Andrea,

      Du teilst den Kronenbetrag durch 10 und dann gibst Du wieder ca. 10% drauf. Dann sind das Euro.
      Bei 500 Kronen hast Du also ca. 55 Euro.

      Ich schicke Dir ein paar Sonnenstrahlen an den Rhein…

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  3. Mo sagt:

    *..kein Schwein braucht den Geheimcode in Deutschland, da unterschreibt man mit seinem guten Namen,..*

    Das ist doch mal eine klare Aussage Herr Ulf.
    Sollte mir diese jetzt zu denken geben?
    Oder sollte ich sie „lesetechnisch“ überfliegen?

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Mo,

      schön, dass Du uns an dieser Deiner Frage teilhaben lässt…

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  4. Mo sagt:

    Zu meiner Verzückung scheinen ja einige weibliche Leserinnen, immerhin wieder auf Deine Seite gefunden zu haben.

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Mo,

      es freut mich, dass es auch Dich verzückt.

      Ich möchte hier gerne aus dem Kybalion zitieren:
      „Geschlecht ist in allem; alles trägt sein männliches und sein weibliches Prinzip in sich; Geschlecht offenbart sich auf allen Ebenen.“

      Und ich freue mich darüber, dass Jürgen die Fahne der männlichen Kommentatoren weiterhin hochhält.

      Verzückte Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  5. Mo sagt:

    „weibliche Leserinnen“,
    öhm, streiche „weibliche“.

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Mo,

      aber „männliche Leser“, das würde Dein Sprachgefühl erlauben?

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  6. Mo sagt:

    Lieber Ulf,
    ich bin jetzt tatsächlich etwas sprachlos.
    Wenn Du möchtest, dass dieser Zustand anhält,
    dann antworte mit einem klaren „JA!“ 😛

    Gefällt mir

  7. Ulf Runge sagt:

    Liebe Mo,

    das klare „Ja“ hebe ich mir gerne für andere Augenblicke auf.
    Ich bin ja nicht unterwegs, um Dich oder jemand anders „sprachlos“ zu machen.
    Ich bin aber auch der Meinung, dass Du Deine Sprachlosigkeit nicht von meiner „Laune“ abhängig machen solltest, dass ich eventuell „nur so“ „JA“ schriebe…

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Gefällt mir

  8. Mo sagt:

    Lieber Ulf,
    Schon klar.
    Du hast „Launen“?
    Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen.

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Mo,

      deshalb habe ich es ja geschrieben. 🙂

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s