Zu viel und zu wenig

Leben 585 – Dienstag, 01.06.10 Ob man sich Sorgen machen müsse, weil ich so wenig schreibe? Nein, glaube ich nicht. Zigtausende von Gedanken gehen uns täglich durch den Kopf. Nur die wenigsten von ihnen werden zu Worten. Gesprochen. Geschrieben. Geschrien. Geflüstert. Gestammelt. Gesprudelt. Geschickt. Gemailt. Getwittert. Gepostet. Bereut. Nicht bereut. Gute Gedanken. Niederträchtige. Aufrichtige. Gedankenlose…

Militaria 1

Leben 584 – Montag, 24.05.10 Es ist schon eine geraume Weile her, dass ich den Umgang mit Waffen gelernt habe. Pistole, Maschinengewehr, Handgranate, diese schrecklichen Dinge habe ich schon in der Hand gehalten, in der Hoffnung meine seinerzeit erworbenen Kenntnisse nie zu Erfahrung werden zu lassen. Seit Samstag hat sich meine Welt verändert. Seit Samstag…

Sehr-früh-Vogel-Lied

Leben 583 – Sonntag, 23.05.10 Ohn‘ Mondenschein, ohn‘ Kerzenschein, ohn‘ Thomas Alva Edison, da gäb’s nur Grund zu heulen, für all der Nacht ihr Eulen. Der frühe Wurm sehr glücklich ist, weil er die Nachteul‘ gern vermisst, denn jene schreibt und liest, ist nett, bevor sie wurmlos geht dann doch ins Bett. Die Nachtigall, die…

Hajo und Martin

Leben 582 – Dienstag, 18.05.10 Hugo war stolz. Hatte er doch einen Kuchen gebacken. Für die Kollegen. Den Kuchentransportbehälter in der linken Hand, den Ausweis in der rechten, betrat er das Gebäude, kämpfte sich die Stufen ins nächsthöhere Stockwerk empor und wurde vom Brötchenmann freudigen Blickes empfangen, anlässlich des erfolgreichen Einstiegs in eine neue Woche….

Achtel und Sechzehntel

Leben 581 – Donnerstag, 13.05.10 „Geht’s noch?“ Fragte sie ihn, den Älteren, dessen Gesicht sich heftig gerötet hatte. Dessen Atem im Rhythmus ihrer beiden Körper schnaufte. Er nickte. „Alles okay!“ rief er zurück. Sie lächelten einander zu und behielten ihr Tempo bei. Zwei Achtel. Dachte er bei sich. An der Kurve da vorne würden sie…

Die Hilfe des Brötchenmanns

Leben 580 – Dienstag, 04.05.10 Ein Wort gab das andere, und schon waren sie wieder mittendrinnen in ihrer frech-fröhlichen Morgenfrotzelei, Hugo und „sein“ Brötchenmann. Er wolle und müsse das gleich richtig stellen, die Bemerkung da eben, er habe da einfach nur bildzeitunglesenderweise rumgesessen und eine Pause gemacht, die sei schlichtweg falsch. Weil, bei ihm könne…

Was bleibt

Leben 579 – Dienstag, 04.05.10 Er setzte sich auf die Bank, schloss die Augen und lauschte dem Singen der Vögel. Ließ sich streicheln und wärmen von den Strahlen der kräftiger scheinenden Frühlingssonne, und spürte einen Anflug von kaltem Schauer, den er einer vermuteten Wolke zuschrieb. Als er die Augen wieder öffnete, schaute ihn eine ältere…

Gespart

Leben 578 – Samstag, 01.05.10 Müde vom Tag setzte sich Balduin in den Sessel, schaltete die Nachrichten ein und kam noch gerade rechtzeitig zur Wettervorhersage. Es würde heftig regnen in den nächsten Stunden, in Gewitterlagen könne es zu Sturmböen kommen und die Niederschlagsmengen könnten sintflutartig sein. Balduin war das egal, er saß in der warmen…