Ausgefallene Begebenheit

Leben 531 – Montag, 14.12.09

Leider muss die heutige Begebenheit ausfallen. Und das kam so:

Ich esse keinen Joghurt. Und als ich noch Joghurt gegessen habe, dann immer nur ohne. Ohne Geschmack. Geschmacklosen. Auch hierüber habe ich seinerzeit berichtet.

Nichtjoghurtesser zu sein bedeutet aber noch lange nicht, Nichtjoghurtkäufer zu sein.

So spielte sich angesichts des herannahenden Wochenendes die nun zu schildernde Szene ab, nämlich dass ich beim Abendessen den Auftrag fing, ich solle doch am Samstag bitteschön von Der-und-der-Firma Joghurt kaufen. Mit Geschmack. Pfirsich-Maracuja. Aber ich solle aufpassen, die hätten nämlich komischerweise neben den Pfirsichen eine aufgeschnittene Passionsfrucht auf das Etikett gedruckt, ich solle mich nicht davon irritieren lassen und auf die Aufschrift „Pfirisch-Maracuja“ achten.

Mal abgesehen davon, dass ich mir das brav notierte und mir fest vornahm, am vor der Tür stehenden Samstag den bestellten Einkauf ordnungsgemäß zu erledigen, also mal abgesehen davon, ließ es mir keine Ruhe, dass eine große Milcherzeugnisseverwertungsfirma nicht in der Lage ist, ein gescheites Etikett zu drucken. Als ob wir Verbraucher das nicht merken würden. Wir Verbraucher sind ja nicht alles Männer.

Mir wurde klar, dass dies den Stoff für eine grausam-schöne Geschichte auf meinem Blog werden würde. Ich würde eine Analogie zu scheuen, wilden Tieren an den Anfang stellen. Die sich nur ungerne fotografieren oder filmen lassen. Ich werde berichten von den Wassertieren, ich glaube es sind Polypen, die fest angewachsen sind, wie ein Baum, aber die nicht weglaufen können.

Und dann werde ich berichten, dass jetzt auch das umgekehrte Phänomen von einem Forscher namens Ulf Runge entdeckt worden sei, nämlich dass der scheuen Maracuja-Pflanze, die sich immer dann aus dem Staub mache, wenn jemand mit einer Kamera auftauche. Die davonstürmende Maracuja-Pflanze sei dabei sogar so tricky, dass sie auf der Flucht zur Ablenkung der Paparazzi aufgeschlitzte Passionsfrüchte auf dem Fluchtweg fallen lasse.

Ja, so ungefähr würde die Geschichte werden. Ich vielleicht würde mir noch etwas mehr Abstruses einfallen.

Ob ich schon meinen Beitrag gepostet habe, werde ich gefragt. Ich verneine, frage „Warum denn?“, um dann zu vernehmen, man habe gegugelt und ob ich es nun glaube oder nicht, Maracuja und Passionsfrucht, das sei das selbe.

„Nö, oder?“ entfährt es mir. Na, denne. Und was schreibe ich dann heute Nacht?

© Ulf Runge, 2009

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jürgen sagt:

    Wirklich ausgefallen!

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Lieber Jürgen,

      wenn aber jemand total verärgert auf seinen Redebeitrag verzichtet,
      dann ist das eine ungehaltene Rede?

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  2. Sabine sagt:

    Ach … lieber Ulf … mach dir nix draus
    :mrgreen:
    dir wird bestimmt noch was einfallen
    weil …
    jetzt ist ja was (r)ausgefallen …
    dann hats wieder Platz 😉

    Freu mich auf den nächsten ausgefallenen Einfall
    🙄
    eingefallenen Ausfall?
    Fallgeeint … faulgesallt …

    ach was solls

    Lustigen Advent wünscht
    Sabine

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Sabine,

      Du liebst Sportwiele? Daran habe ich auch immer wieder einen Siesenpraß!

      Griebe Lüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  3. Mo sagt:

    Lieber Ulf,
    diesen Text von Dir kann ich jetzt überhaupt nicht nachvollziehen. Ich erkenne nicht, was Du zu sagen wünschst.
    Aber, ich bleibe bemüht – verstehen zu wollen. 🙂

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Mo,

      ich wollte mit meinem Text eigentlich nur entschuldigend darauf hinweisen, dass der gestrige Post sozusagen ein „leeres, weißes Blatt Papier ist“.
      Besonders entschuldige ich mich natürlich dafür, dass es so vieler, schwarz gedruckter, Buchstaben und Worte gebraucht hat, um Nichts auszudrücken.

      Nonsenseliche Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  4. andrea2007 sagt:

    Lieber Ulf, ich hab nichts nachgeschaut, aber es ging doch irgendwie um Vanillejoghurt oder? Oder ging es in meiner Antwort darum:-)? Ja, schade um den schönen Blogbeitrag *grins*. Liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Andrea,

      ich habe auch nicht nachgeschaut. Aber ich bin sehr sicher, dass es so ist, wie Du in Erinnerung hast, nämlich dass Du den Vanillejoghurt im Rahmen Deiner Kommentare ins Spiel gebracht hast. Oder war ich es, der sich darüber aufgeregt hat, das geschmachkloser und Vanillejoghurt fifty-fifty-verteilt im Karton sind? Letzteres glaube ich. Wer’s wirklich wissen will, die oder der gugle einfach, lach!

      Ich teile Dein Bedauern um diesen Beitrag…

      Liebe Grüße,
      Ulf

      Gefällt mir

  5. Sabine sagt:

    Oh ja, Wielsporte sind was feines, lieber Ulf

    ich sitz dann schon mal mit einem Gauerdrinsen am Computer. Es gibt Phasen da plufft das richtig.

    In diesem Nisse

    Allergriebste Lüße
    Sibane
    :mrgreen:

    Gefällt mir

  6. Ulf Runge sagt:

    Leibe Basine,

    chöns, sads Schprae os redantund sti.

    Biele Rügße,
    Flu

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s