Wer ich nicht sein möchte

Leben 524 – Donnerstag, 03.12.09


Wer ich nicht sein möchte.

Der Lokführer, der Dich, verzweifelter und zweifelnder Mensch, überfährt.

Du. Du verzweifelter und zweifelnder Mensch.

Der Lastwagenfahrer, der Dich, falschfahrender, verzweifelter und zweifelnder Mensch, nicht ausweichenderweise frontal tötet.

Du. Du verzweifelter und zweifelnder Mensch.

Der Nachtradiomoderator, der mit betroffener Stimme davon berichtet, dass die Warnung vor dem Falschfahrer, die er vor einer halben Stunde über den Äther gegeben habe, dass diese Warnung nichts genützt habe. Dass es genau dort nun zu einem Unfall gekommen sei. Ein Falschfahrer auf eine Lkw frontal geprallt sei. Dass es einen Toten gegeben habe. Um pflichtschuldigst hinzuzufügen, dass die Autobahn noch bis mindestens 4 Uhr gesperrt bleibe.

Und dann wieder doch Du. Du verzweifelter und zweifelnder Mensch.

Ich wünsche Dir liebe Menschen, die Dir Hoffnung und Zuversicht geben. Auf dass Du eine Vision gewinnen mögest.

Auf dass der Lokführer, der Lastwagenfahrer und der Nachtradiomoderator ein traurig-traumatisches Erlebnis weniger verarbeiten müssen.

© Ulf Runge, 2009

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ulf Runge sagt:

    Ich bin angesprochen worden, warum ich diesen Text geschrieben habe.

    Nun, ich habe Radio gehört, wer mich kennt, weiß, welchen Sender.
    Und einer meiner Lieblingsmoderatoren hatte Dienst.
    Und nach den 1 Uhr Nachrichten sagte er sinngemäß, dass die vor einer Stunde von ihm verlesene Warnung vor einem Falschfahrer nun doch nichts genützt habe. An besagter Stelle sei der Falschfahrer frontal in einen Lkw hineingefahren und noch am Unfallort gestorben.

    Später in der Nacht hatte ich noch Kontakt mit dem Nachtradiomoderator.

    Er empfahl mir zur Vertiefung in das Thema das folgende Video:
    http://www.37grad.zdf.de/

    Gefällt mir

  2. Mo sagt:

    Lieber Ulf,
    Du wünschst:
    *Ich wünsche Dir liebe Menschen, die Dir Hoffnung und Zuversicht geben. Auf dass Du eine Vision gewinnen mögest.*
    Den Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. 😉

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Liebe Mo,

      da möchte ich hinzufügen: „… und im Ohr!“ 🙂

      LG, Ulf

      Gefällt mir

  3. Wolfgang M. sagt:

    Als hier „Erwähnter“ ein kleiner Trackback, wenn’s interessiert:
    http://fastvoice.net/2009/12/09/mal-wieder-ein-abschied/

    Gefällt mir

    1. Ulf Runge sagt:

      Lieber Herr Messer,

      nachfolgende Zeilen habe ich soeben auf Ihrem Blog kommentiert, auf dass sie von Ihnen freigegeben werden…

      Lieber Herr Messer,

      ich fühle mich sehr geehrt, in Ihrer Retrospektive auf den zu Ende gehenden Berufsabschnitt als Link, als treuer Hörer, berücksichtigt zu sein.

      Ich finde es superduperklasse, andere würden sagen, „professionell“, dass Sie die Uneinsichtigkeit Ihres bisherigen Arbeitgebers bezüglich einer Weiterbeschäftigung so schön sauber trennen von Ihrer Laudatio an die Arbeitsmöglichkeiten, an die Gestaltungsspielräume, die Sie in den vergangenen Jahren beim SWR erfahren durften.

      So eine Zäsur, und das haben Sie für sich auch schon voll verinnerlicht, das ist eine Chance zur Weiterentwicklung. So schön es ist, das was wir können gut zu tun, täglich noch besser, irgendwann ist es für uns selber gut, aus der comfort zone, aus der Gewohnheit (so abwechslungsreich sie auch sein mag) herauszukommen, neue Talente in uns zu entdecken, Dinge vielleicht noch mal völlig anders zu sehen.

      Ich wünsche Ihnen von Herzen die Anerkennung und Wertschätzung in Ihrem zukünftigen (nicht nur) beruflichen Umfeld, die sie verdienen und die sie Ihnen wohl auch zuteil geworden ist.

      Danke für die guten Stunden, die Sie mit Ihrer Stimme und Ausstrahlung mein (oft nächtlicher) Begleiter waren.

      Wie heißt es? Man hört sich zweimal im Leben!

      Liebe Grüße,
      Ulf Runge

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s