Leben 37 – Donnerstag, 28.06.07 – Mein Hallo-Licht

Das Schöne an so mancher Technik ist, dass sie uns bisweilen warnen will, wenn in Kürze ein Zustand eintreten kann bzw. wird, den wir doch besser zur Kenntnis nehmen sollten.

Ich habe ein Hallo-Licht. Am Armaturenbrett meines Autos. Armaturen? Brett? Weder! Noch! Doch der Begriff „Armaturenbrett“ hat sich gehalten. Nur bei mir? Ich müsste da mal in die Bedienungsanleitung gucken, wie dort die Informationszentrale meines Autos genannt wird. Nö! Nicht jetzt. Jetzt wird geschrieben.

Also mein Hallo-Licht am Armaturenbrett ist weder die Ölkontrolllampe noch die Ladekontrolllampe noch die Benzinkontrolllampe. (Drei Worte mit drei „l“, schön!) Mein Hallo-Licht warnt mich davor, dass gleich der Airbag aufgeht, mir voll ins Gesicht geschlägt, mir die Brillengläser zertrümmert und die Scherben in die angstgeöffneten Augen presst – dachte ich immer. Denkste.

Also, der Tut-Zustand ist folgender: Zündung an. Alle Lampen an. Motor an. Alle Lampen aus. Bis auf das Hallo-Licht für den Airbag. Das blinkt gemäß Bedienungsanleitung noch einige Sekunden, mein Gedächtnis erinnert sich an ca. 7 bis 8 Sekunden gemäß derzeit nicht griffbereiter Bedienungsanleitung (ich schreibe lieber weiter, als das jetzt zu klären), und dann muss das Dingens aus sein. Ist es auch. Wenn‘ tut.

Mein Hallo-Licht habe ich so getauft, weil es bisweilen eben beschließt, nach diesen 7 bis 8 Sekunden nicht aus gehen zu wollen, sondern konstant dauerzublinken. Das zieht zunächst die Ängste nach sich, dass jetzt jederzeit der Airbag aufgehen könnte, aber das hatten wir schon (s.o.), und das ist falsch, wie ich inzwischen erfahren habe. Das Blinken hat genau die umgekehrte Funktion. Der Airbag würde sich nicht öffnen, wenn ich hoffte, dass er jetzt doch noch schnell aufginge.

Es ist ja sowieso eine merkwürdige Situation. Es gab mal eine Zeit, da sind alle ohne Gurt Auto gefahren. Und haben sich darauf verlassen, dass das rechtzeitige Bremsen sie vor Unfallschäden bewahren würde. Dann wurden die Gurte erfunden und dann wurden sie auch Vorschrift, zunächst gab es diese blöden Dinger, die man immer neu einstellen musste und dann hat es auch jeder gleich gemerkt, wenn mal jemand anders die Gurte benutzt hat. Das war dann eventuell erklärungsbedürftig. Vielleicht hat das die Ingenieurinnen und Ingenieure dazu beflügelt, die Automatikgurte zu erfinden.

Ja, und jetzt bin ich wieder da, wo ich hin wollte. Die Automatikgurte, die habe ich schon gespürt. Heftige Bremsung, die Dinger verhaken sich, bremsen meine Bewegung, ein Gefühl von „aufgehoben“ stellt sich ein. Aber mal im Ernst. Da ich – toi toi toi – noch keinen entsprechenden Unfall hatte, weiß ich nicht, ahne ich körperlich absolut nicht, was es bedeuten würde, wenn sich dieses Dingens von Airbag in Nullkommanix aufbläst, sich an meine Haut anschmiegt. Nein, anschmiegen erwarte ich nicht, eher ein Überstülpen, eine Art Express-Kondom für´s Gesicht, aber was passiert mit der Brille? Fliegt die weg? Brechen die Gläser? Wird das Brillengestell den Airbag zum Platzen bringen?

Fazit: Er wird sich nicht öffnen, sagt mir das dauerblinkende Hallo-Licht. Ich werde zum xten Mal in die Werkstatt fahren, man wird mir wieder einmal sagen, dass die Ursache ein sehr teures Kabel sei, natürlich könne man mir das reparieren, aber in diesem Fall genüge es, wieder einmal „den Schalter abzudrücken“. Ehrlich gesagt, so ein abgedrückter Schalter würde ich auch nicht sein wollen. Aber egal. Das Ganze geht in wenigen Sekunden. Kost‘ nix. Morgen früh habe ich hierzu Termin.

Dann wird das Blinken wieder weg sein. Um mir dann in nicht präzise vorhersehbarer, aber doch überschaubarer Zeit wieder „Hallo“ zu sagen. Mein Hallo-Licht.

 

© Ulf Runge, 2007

 

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. zauberliebe sagt:

    Hi Ulf,

    köstlich! 🙂
    Neu für mich war die Problematik mit den verstellten „Nichtautomatik-Gurten“ … *kicher* … ich kenn ja nur Automatik-Gurte 😉

    Fröhliche Gute-Nacht-Grüße vom Rhein,

    Ulrike

    Gefällt mir

  2. Ulf Runge sagt:

    Ulrike,
    schön, dass Du Spaß daran hattest.
    Und sogar noch etwas neues erfahren.
    Ebenso fröhliche Tag-und-Nacht-Grüße von Neckar, Rhein und Main an die Düssel 😉

    Gefällt mir

  3. Renate Blaes sagt:

    Gute Frage, das mit der Brille. Was passiert einem Brillenträger, wenn der Airbag in Aktion tritt? Da sollte man mal einen Fachmann fragen…

    Übrigens: es heißt xten Mal …. 😉

    Gefällt mir

  4. Ulf Runge sagt:

    Fachmann? Und die Fachfrauen?

    xten Mal statt iksten Mal: akzeptiert…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s