Spiegelei

Leben 464 – Sonntag, 12.07.09

Lieber Freund,
danke.

Danke,
dass Du um die Ecke kommst.
Bei mir hereinschaust.

Mich nur ansiehst.
Mich verstehst, ohne auch nur ein Wort zu sprechen.
Stumm bleibst.
Dein Blick genügt.
Sagt alles.

Danke.
Dass Du wieder da bist.
Immer wieder zu mir kommst.
Mir Eingebung bist,
die richtigen Worte zu finden.

Danke.
Dass Du immer wieder da bist.
Bote.
Der Du mich fragen lässt,
ob denn die Zukunft ungewiss sei.
Der Du mir das Gestern zurückbringst.
Mir das Jetzt festzuhalten hilft.

Lieber Freund,
danke.
Begleiter.
Begleiter durch die Nacht.
Mir ein Spiegel.
Selbst ein Spiegel.
Sonnenspiegel.
Mond, Du.
Vollmond mir am liebsten.
Danke.

© Ulf Runge, 2009

  1. 12. Juli 2009 um 10:54 | #1

    oh, das Gedicht gefällt mir…sehr schön!

  2. 12. Juli 2009 um 17:42 | #2

    Es hat eine Weile gedauert, bis ich mit dem Titel “Spiegelei” etwas anfangen konnte. “Spiegel” habe ich zwar verstanden, aber mit dem “ei” kam ich erst weiter, als ich an das englische Wort für “ich” also “I” (gesprochen “ei”) dachte.

    Ein schönes Gedicht, das mich daran erinnert, dass ich mir selbst der beste Freund bin, wenn ich das zulasse. Ich selbst lebe nach dem Motto “Sei nett zu Dir selbst, sonst ist es vielleicht keiner”!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Astraryllis.

  3. 14. Juli 2009 um 07:53 | #3

    Lieber Ulf,
    für mich hat der “Mond” noch eine extra Bedeutung. Deshalb liebe ich alles, was mit Mond zu tun hat … :-)
    Übrigens bin ich zurückgekehrt zu WordPress, denn hier kann ich auch mit dem Handy bloggen! ;-)
    Alte Links von mir darfst Du gerne löschen.
    Wieder-Da-Grüße
    von Ellen

  4. Ulf Runge
    15. Juli 2009 um 01:05 | #4

    Liebe bonafilia,

    ich freu mich, dass es dir gefällt…

  5. Ulf Runge
    15. Juli 2009 um 01:21 | #5

    Liebe Astraryllis,

    Spiegelei ist natürlich ein Wortspiel, wie Du richtig erkannt hast. Der Mond als Spiegel. Und daraus mach ich eine Spiegelei. Die genauso gebildet wird wie die Kinderei aus den Kindern. Grins.

    Schön, dass Dir meine Zeilen gefallen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  6. Ulf Runge
    15. Juli 2009 um 01:33 | #6

    Liebe Ellen,

    schön, von Dir zu hören. Winke. Winke.
    Schaue im August bei Dir vorbei.

    LG, Ulf

  7. 16. Juli 2009 um 23:26 | #7

    Au weia!
    Da lag ich wohl mit meiner Interpretation ziemlich daneben bei dieser “Spiegelei”.

    Sorry!

    Liebe Grüße,
    Astraryllis.

  8. Ulf Runge
    9. August 2009 um 00:56 | #8

    Liebe Astraryllis,

    das ist kein Grund für “sorry”.
    Eher für ein augenzwinkerndes “smile”.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 259 Followern an