Hinter’m Mond

Leben 417– Sonntag, 26.04.09

Ich kaue meinen Salat. Trinke meinen O-Saft. Wir reden im Kollegenkreis. Nein, nicht über die Arbeit. Wir erzählen dies und das. Und plötzlich wird aus einem alltäglichen Gespräch ein bemerkenswertes, ein außergewöhnliches. Das kann nicht wahr sein, was die KollegInnen da erzählen. Kaum bistu mal für ne Woche off-world, will sagen, guckst im Urlaub kein Fernsehen, keine Nachrichten, hörst kein Radio, keine Nachrichten, hältst die Zeit an, für Tage, für wenige nur, und schon entgeht Dir etwas abstrus Besonderes.

Wobei meine Recherchen schlussendlich dazu führen, dass ich schon seit Jahren hinter dem Mond lebe.

Worum geht es?

Da häben an 25 Orten in Deutschland ganz viele Menschen gleichzeitig eine Kissenschlacht veranstaltet. Ich muss mein Amusement schmerzhaft verbergen, um nicht bei den Nachbartischen aufzufallen. Denke mir, da wärste auch gern dabei gewesen.

Natürlich ist das ein unzulässiger Gedanke, der Kollege holt mich dann auch sofort heim, indem er mehrfach das „Stadtreinigung“ in die Runde wirft. Klaro, so ein Happening verursacht gigantische Kosten, ungeplant noch dazu, bei der Stadtreinigung. Da würde ich nicht gerne zur Kasse gebeten werden wollen.

Allein, der Gedanke an so ein Event ist etwas Verführerisches.

Wie kann nun so etwas verabredet werden? Nun, es wird vermutet, dass als Technologie Doodle verwendet worden sei. Da kann ich nur mit einem fettbreiten Grinsen sagen: „Wir berichteten darüber“.

Wir können ja wirklich froh sein, in einer liberalen und freien Gesellschaft zu leben. Auch wenn der Kampf um das Existenzielle, um Einkommen und Arbeitsplatz immer härter wird, wenn wir immer wieder aufpassen müssen, dass der „Überwachungsstaat“ nicht Wirklichkeit wird, wobei ich glaube, dass das privatwirtschaftliche Überwachungsinternet eher Realität wird als das selbige staatliche Gemeinwesen. Will sagen, wenn ziviler Ungehorsam sich heutzutage in Kissenschlachten abspielt, dann kann es uns nur gut gehen.

Hier ein entsprechendes Video aus 2007 (das macht dann 2 Jahr „hinter dem Mond“ aus):

http://www.youtube.com/watch?v=Nh-I7sfjQhA

Eine beeindruckende Variante dieses Themas findet sich hier:

http://www.youtube.com/watch?v=0U_kp1saG-g

Und wehe, ich erwische jemanden mit einem Grinsen im Gesicht! :D

© Ulf Runge, 2009

  1. 26. April 2009 um 08:58

    Lieber Ulf, DU hinterm Mond, ich hinterm Berg. Zum Glück haben uns Deine Kollegen wieder in die reale Welt zurückgebracht:-) Wer kommt auf solche Ideen? Die 207 eingefrorenen Menschen sind wirklich klasse. Und die Gesichter der nicht-Eingeweihten…
    Danke für einen Schmunzler am Sonntagmorgen, liebe Grüsse Andrea

  2. 27. April 2009 um 09:56

    Lieber Ulf,
    oh, an mir geht auch viel vorbei – obwohl so eine Freeze-Aktion war auch bei uns in der Wiener Innenstadt, sie wurde über Facebook verbreitet. Allerdings hat es im Dezember stattgefunden, und es war saukalt, da bin ich nicht hingegangen… Siehst du, da hab ich also doch was versäumt…
    Fröhliche Sonnengrüße an dich von Elisabeth

  3. Ulf Runge
    29. April 2009 um 23:43

    Liebe Andrea,

    stell Dir mal vor, “die” machen das auf der Skipiste.
    Oder bei Dir im Laden. grins

    Liebe Grüße,
    Ulf

  4. Ulf Runge
    29. April 2009 um 23:44

    Liebe Elisabeth,

    Du magst also lieber ein Sommer-freeze?
    Das kann ich nachvollziehen, weil, in der heißen Jahreszeit schmeckt auch ein Eis viel besser…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  5. 30. April 2009 um 14:54

    Lieber Ulf,
    GENAU!!! *freu* Du kennst mich schon so gut… :-)
    Liebe Sommereisgrüße von Elisabeth :-)

  6. Ulf Runge
    2. Mai 2009 um 00:38

    Ist der Sommer drückend heiß,
    und Dein T-Shirt voller Schweiß,
    dann hilft nur eins,
    und sonst gar keins,
    Du brauchst jetzt ein Fürst-Pückler-Eis.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  7. 2. Mai 2009 um 20:39

    Lieber Ulf, das sollte ich wirklich mal initiieren:-) Sowohl bei uns im Laden als auch auf der Skipiste stell ich mir das superlustig vor.. Schmunzelnde Grüsse Andrea

  8. Ulf Runge
    2. Mai 2009 um 23:16

    Liebe Andrea,

    das wäre ein ganz besonderes après-ski,
    wobei spätestens seit Frau Holle sind Kissenschlacht und Schnee untrennbar verbunden :-)

    Liebe Grüße,
    Ulf

  9. 3. Mai 2009 um 10:14

    Ich dachte eher an Frozen Moments, was bei den Temperaturen hier ja manchmal gar nicht so schwer wäre:-)
    Bei der Kissenschlacht müssen die Daune wohl erst ostermässig bunt gefärbt werden, denn weiss auf weissem Schnee hat irgendwie nicht so die Wirkung:-) Stelle mir grad die Gondel voller Menschen mit Kissen unterm Arm vor, hihi… Grinsende Grüsse Andrea

  10. Ulf Runge
    3. Mai 2009 um 22:47

    Liebe Andrea,

    soso, an die frozen moments. Das etwa ich und eine von mir organisierte Gruppe bei Euch ins Geschäft kommen?
    Oder auf der Piste angewurzelt bleiben?
    Oder gar im Sommer beim Surfen? Das stelle ich mir dann richtig schwierig vor. :-)

    Kissenschlacht im Schnee. Ja, an die hatte ich wirklich gedacht. :-)

    Liebe Grüße,
    Ulf

  1. 26. April 2009 um 02:04

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 284 Followern an