Startseite > 5 Bedachtes, Leben, Mein Schreibetagebuch: "Leben", Tagebuch > Wenn ich nicht ich wäre, sondern…

Wenn ich nicht ich wäre, sondern…

Leben 381 – Donnerstag, 12.02.09

ein Monat:

Mai

weil da die Kastanien blühen

ein Wochentag:

Samstag

weil ich an diesem Tag am meisten erlebe

eine Tageszeit:

tief in der Nacht

weil ich da am kreativsten bin

ein Planet:

die Erde

weil es keinen schöneren in „Reichweite“ gibt und wir sie bewahren sollten

ein Meerestier:

ein Delphin

weil ich dann immer Luftsprünge machen könnte und meinen Träumen “nachgehen”

eine Richtung:

Richtung Ziel, geradeaus

selbst wenn ich mich auf einer Kreislinie bewege; aber immer in den Rückspiegel blickend

eine Zahl:

24

weil ich sie besonders harmonisch finde

ein Kleidungsstück:

T-Shirt

weil ich gerne kurzärmlig bin

ein Schmuckstück:

ein rentierleder-geflochtenes Band

weil ich die Filigranität dieser samischen Kunstwerke bewundere

eine Kosmetik:

eine gute Handcreme

weil ich damit meinen winterspröden Fingern helfen kann

eine Blume oder eine Pflanze:

Krokus

weil ich dann ein Frühlingsbote bin

eine Flüssigkeit:

Blut

weil Blut Leben schlechthin ist

ein Baum:

Kastanie

weil die Kastanie wunderschöne Blüten, beeindruckende Blätter und außergewöhnliche Früchte hat

ein Vogel:

Albatros

weil ich dann alles im Blick habe, elegant fliegen kann; und weil Fleetwood Mac einen so schönen Song mir gewidmet haben

ein Möbelstück:

Loriots Couch

weil die Kult ist

ein Wetter:

sonnig, trocken, windarm, winterkalt

weil das so belebend ist

ein mythisches Wesen:

ein Troll

was sonst?

ein Tier:

mein (!) Hund

weil’s keinen besseren gibt :-)

eine Farbe:

rot

damit gewinne ich immer beim Spiel :-)

ein Element:

Wasser

Wasser ist Leben

ein Auto:

ein Kleinbus

weil ich immer was zu transportieren habe… :-)

ein Lied:

Morning has broken

von Cat Stevens; weil ich gerne Balladen höre

ein Film:

Notting Hill

weil das eine wunderschöne Geschichte in einem zauberhaften Ambiente mit erstklassiger Musik ist

eine Filmfigur:

Hugh Grant’s Rolle in Notting Hill

weil ich so viele gute Freunde habe, die mir dabei helfen, meine große Liebe zu finden *schmelz*

eine Stimmung:

friedlich – freundlich – stimmig

das ist die Basis für ein ehrlich-aufrichtiges Gespräch

ein Körperteil:

meine Seele

weil die am meisten „Ich“ ist

ein Gesichtsausdruck:

ein ernste Minen zum Lächeln bringendes Verschmitztsein

abgesehen von den ganz schlimmen Stunden, in denen wir unwiderruflichen Abschied nehmen müssen, ist es wunderbar, im Gesicht des/der anderen ein Lächeln zu bewirken

ein Schulfach:

das von meinen Lieblingslehrern

will sagen: am besten lernen wir „für die Lehrer“, die uns am meisten begeistern; bei mir waren das Latein und Mathe; und heute ist mein Lieblingsfach „Leben“

ein Gegenstand:

ein Anker, mit dem man sich im Leben festhalten kann

schön, wenn es für jede/n viele davon gibt

ein Wort:

Achtsamkeit

oh ja, Astraryllis, das lasse ich so stehen; das ist einfach nur gut

ein Körpergefühl:

dieses Kribbeln, wenn wir jemanden überraschen oder wenn wir ganz mutig sind

Wird die Überraschung ankommen?

Lohnt es sich, mutig zu sein?

Wird man mich verstehen?

ein Knabbergebäck:

Cashewkerne, gesalzen, von einem vierbuchstabigen Süd-Discounter

habe ich mir bestimmt schon zwei Jahre verkniffen; aber schmecken tun die umwerfend

eine Sportart:

Marathon

Wenn Du bei km 35 aussteigen willst und Dich für verrückt erklärst, und dann dem Mann mit dem Hämmerchen Paroli bietest, das ist nicht zu überbieten; dann läufst Du mit einem unbeschreiblichen Glücksgefühl kurz darauf über die Ziellinie

eine Droge:

Netzwerken

am liebsten bei einem Glas Rotwein

ein Getränk:

Orangensaft

am liebsten frisch gepresst

eine Eissorte:

Zitrone

oder nein: Schoko, oder Stragiatella, oder Nuss, oder Waldmeister, oder oder oder, und das bei nur einer Kugel…

eine österreichische Stadt:

Wien

oder Stockholm, aber das liegt nicht in Österreich :-)

ein Märchen:

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Das ist ein zauberhafter Märchenfilm

ein Spielzeug:

LEGO

oder Wiking-Autos; sonst nix

ein Land:

Schweden

und alle, in denen ich schon sein durfte; und alle, die ich hoffentlich noch sehen darf


Dieses Stöckchen habe ich von Astraryllis zugeworfen bekommen. Danke!

Dieses Stöckchen kann sich jeder mitnehmen, der mag.
Ich stecke es insbesondere Andrea , Dori , Elisabeth und Gaba zu.

© Ulf Runge, 2009

P.S.: Edit: Link auf Andrea’s Beitrag über Sergio Bambarén’s “Der träumende Delphin” eingefügt.

  1. Ursula
    12. Februar 2009 um 00:30

    Lieber Ulf,

    I am impressed und verwirrt. Wie muss ich mir ‘den Herrn Runge’ jetzt vorstellen?
    Ein handgecremter, luftspringender Delphin mit einem Zitroneneis waehrend eines Marathons nach Wien? Oder ein laechelnder Troll unter dem bluehenden Kastanienbaum rotweintrinkend netzwerken? Oder gar Hugh Grant cashewkerneknabbernt mit einem Anker unterwegs nach Schweden? Vielleich ein Hund im Kleinbus tief in der Nacht auf der Suche nach Notting Hill? Nein- jetzt weiss ichs ein orangensafttrikender Albatros auf Loriots Couch. Irgendwie klingt das alles ein bisschen so, als waere ich auf Droge :) aber ich bin nuechten und schlafbereit und danke Dir fuer das einzige glucksende Lachen am heutigen Tage.

    Liebe Gruesse

    Ursula

  2. 12. Februar 2009 um 00:33

    Lieber Ulf,
    vielen Dank für das wohlgeformte Stöckchen, das mich gerade gestreift und am Ende frontal erwischt hat ;-)
    Ich werde in mich gehen und baldmöglichst versuchen die passenden Antworten aufzuschreiben.
    Viele liebe Schneegrüße aus dem Isartal,
    besser und besser,
    Gaba

  3. 12. Februar 2009 um 11:07

    Wow, das ist wunderwunderschön, lieber Ulf, was da über dich zu erfahren ist!!!!! :-)
    Ich träume und schwelge… Waldmeistereis… mhm!!!!!!!! das hab ich ein (!) Mal in Oberösterreich in einem kleinen Ort im Eissalon probiert und war hin und weg… denn wir mussten danach gleich weiter reisen… ;-) echt eine Rarität und sooooo köstlich…
    Und wenn du dein Hund bist – denn natürlich würde ich wenn dann auch DEIN Hund sein wollen – , aber wer ist dann DU? ;-)
    Herz-liche und fröhliche Sonnengrüße von Elisabeth

  4. 12. Februar 2009 um 16:00

    Lieber Ulf,
    Du wirst mir immer sympathischer!
    Ich liebe auch Drei Nüsse für Aschenbrödel.
    Vor allem der Prinz hat es mir in jungen Jahren damals angetan.
    Schweden ist ein Traumland für mich: unerreichbar.
    Notting Hill war mein letzter Kino-Film und der erste und einzige, den ich allein im Kino angeguckt habe, sozusagen als Mutprobe. Wundervoll.
    Cat Stevens habe ich einst stundenlang gehört in meinem “Mädchenzimmer”.
    Und den Mai liebe ich auch, weil es da so schön blüht.
    Mit lieben Grüßen
    von der Möwe

  5. 13. Februar 2009 um 00:19

    Lieber Ulf,
    ich hab Dein schönes Stöckchen ein wenig geknetet und umgeformt…und hier findest Du das Ergebnis.
    Sonnige Nachtgrüße aus dem Schnee(Isar-)tal.
    Besser und besser,
    Gaba

  6. Ulf Runge
    13. Februar 2009 um 00:51

    Liebe Ursula,

    das ist eine wunderschöne Persiflage auf meine Antworten. Schön, dass Du auch so viel Spaß an diesem Beitrag hattest.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  7. Ulf Runge
    13. Februar 2009 um 00:54

    Liebe Gaba,

    gelungen. Sehr schön. Habe ich bei Dir dortselbst kommentiert.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  8. Ulf Runge
    13. Februar 2009 um 00:58

    Liebe Elisabeth,

    Du stürzest mich natürlich mit Deinen Fragen in eine philosophische Sinnkrise.

    Wer bin ich, oder besser, wer ist Herrchen meines Hundes, wenn ich mein Hund bin.

    Egal wie. Am bravsten bin ich ohne Leine :-)

    Liebe Grüße,
    Ulf

  9. Ulf Runge
    13. Februar 2009 um 01:00

    Liebe Möwe,

    das sind ja ein Haufen Übereinstimmungen.
    Das hätte wahrscheinlich für den Samstagabendsieg
    bei Vivi Bach und Dietmar Schönherr gereicht bei Ihrer
    Unterhaltungssendung, in der seinerzeit Paare auf den Grad ihrer Gemeinsamkeiten “geprüft” wurden…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  10. Ulf Runge
    13. Februar 2009 um 01:05

    Lieber Zentao,

    ja, so war das gemeint. Jede/r ist willkommen, aufgerufen, dieses Stöckchen aufzugreifen…

    Und Du hast das prima gemacht. Siehe ebenda auf Deinem Blog …

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Edit: Lieber statt Liebe :-) und das statt da.

  11. 13. Februar 2009 um 19:27

    Ich freue mich, dass Du das Stöckchen aufgenommen und weitergereicht hast. Deine Antworten gefallen mir sehr gut.
    Als Krokus wir Deine Zeit in diesem Jahr bald kommen. Liebe Grüße,
    Astraryllis.

  12. 14. Februar 2009 um 10:13

    Oh lieber Ulf, dankeeeee.

    Für das Stöckchen, ich hatte es noch gar nicht gesehen, aber ich hebe es mit Freunden auf.

    Liebste Sonnengrüße

    Dori :-)

  13. 14. Februar 2009 um 12:46

    Lieber Ulf, dass ich das Stöckchen gefangen habe, hab ich ja schon geschrieben. Ich möchte gern ein paar Worte an Ursula schreiben, darf ich?

    Liebe Ursula, sei ehrlich, Du hast bestimmt als Ghostwriter für die Susi aus Herzblatt gearbeitet:-)! Eine herrliche Zusammenfassung von Eigenschaften, ich habe sehr geschmunzelt. Da würde ich mir ja fast wünschen, Du würdest mal bei mir vorbeischauen und “mich zusammenfassen”:-)
    Vielen Dank für das Schmunzeln, das ich noch immer im Gesicht habe.
    Liebe Grüsse Andrea

  14. 14. Februar 2009 um 18:42

    Lieber Ulf *lach*
    Selbstverständlich… lass ich dich frei laufen :-)
    Oh, habe jetzt erst gesehen, dass das Stöckchen auch MICH getroffen hat *freu* wollte es Sonnenfrau Andrea schon abluchsen ;-) Aber es sind ja alle vier Sonnenfrauen getroffen worden *strahl*
    Na, dann fühl ich mich schön geehrt, freue mich wie ein Hutschpferd und lass meiner Fantasie freien Lauf! Danke! :-)
    ♥-lichst Elisabeth

  15. Ulf Runge
    15. Februar 2009 um 22:26

    Liebe Astraryllis,

    das Stöckchen hat mir Spaß gemacht, wie Du siehst.
    Und nicht nur mir. Der Spaß zieht seine Spur durchs Blogall.

    Krokus passt auch zu mir, weil ich immer gerne ein bisschen naseweis-neugierig schon mal
    durch die Bodendecke gucke, um zu erfahren, ob der Winter denn nun weg ist,
    oder Frau Holle noch mal kräftig zulangt…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  16. 16. Februar 2009 um 18:29

    Lieber Ulf,

    habe das Stöckchen, welches Du mir zugeworfen hast, schon weitergegeben:

    http://www.chakrablog.de/2009/02/14/wenn-ich-waere/

    Liebste Grüße

    Dori :-)

  17. Ursula
    17. Februar 2009 um 09:05

    Liebe Andrea,

    nein ein Ghostwriter bin ich nicht und als beinahe totaler Fernsehverweigerer kenne ich Herzblatt auch nur vom Hoerensagen. Manchmal habe ich einen ‘kreatieven Schub’ spaet in der Nacht (und erschrecke of am Morgen wenn ich lese was ich geschrieben habe :)). Aber ich werde vorbeischauen und mal sehen ob mir was dazu einfaellt.

    Regengraue Gruesse

    Ursula

  18. Ulf Runge
    18. Februar 2009 um 01:21

    Liebe Andrea,

    meine Anmerkungen zu Deinen Antworten habe ich bei Dir kommentiert :-)

    Liebe Grüße,
    Ulf

  19. Ulf Runge
    18. Februar 2009 um 01:22

    Liebe Dori,

    auch Dir danke, dass Du das Stöckchen aufgegriffen hast.
    Meine Anmerkungen findest Du bei Dir. :-)

    Liebe Grüße,
    Ulf

  20. Ulf Runge
    18. Februar 2009 um 01:38

    Liebe Andrea, liebe Ursula,

    das hat mir sehr gefallen, was Ihr da einander geschrieben habt!

    Liebe Grüße,
    Ulf

  21. Ulf Runge
    18. Februar 2009 um 01:40

    Liebe Elisabeth,

    ich bin sehr gespannt auf Deine Antworten :-)

    Liebe Grüße,
    Ulf

  22. 18. Februar 2009 um 17:07

    Lieber Ulf, dann mach ich mal weiter;-)
    Liebe Ursula, ich schau auch nicht viel Fernsehen, schade dass Du Susi von Herzblatt nicht kennst…die hat immer mit superschöner Stimme genausolche Zusammenfassungen gemacht, mit Humor und Stil, von den Antworten der Herzblatt-Kandidaten, wie Du das jetzt mit Ulfs Antworten gemacht hast. Einfach herrlich! Über Deine kreativen Schübe kannst Du Dich freuen, dich sind wirklich äusserst lesenswert!

    Liebe Grüsse an alle Andrea

  23. Ulf Runge
    19. Februar 2009 um 01:06

    Liebe Andrea,

    mal sehen, wann wir Ursula soweit haben, selber zu posten…
    Oder gar einen eigenen Blog aufzumachen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  24. Marie-Rose
    16. März 2009 um 23:35

    Lieber Ulf,
    Da ich schon lange von dir nichts mehr gehört habe, bin ich auf deinen blog gegangen und war sehr überrascht zu lesen was du geschrieben hast in “Wenn ich nicht ich wäre…” Hat mir über dich mehr gelernt als sonst Erklärungen. Die Kommentare haben mir auch erlaubt zu feststellen dass ich viele Wörter in Deutsch nicht kenne ; deshalb ist es doch schwieriger für mich um mit dir zu diskutieren. Aber vielleicht können wir es doch probieren.
    Eine Frage : Was nennt Ihr “Stöckchen”.
    Ich habe jetzt auch einen Blog angefangen, aber leider ist dieser in französischer Sprache und ich bin noch nicht sehr aktiv.
    Ich lese auch nicht Bücher in Deutsch ; deshalb kenne ich nicht die Autore von denen du und Andrea zum bespiel sprechen. Schade.
    Aber ich kann dir sagen dass ich mit vielem was du und Andrea schreibt einverstanden bin ;
    Es würde mich sehr freuen dich zu lesen.
    Liebe Grüsse Marie-Rose

  25. Ulf Runge
    17. März 2009 um 23:34

    Liebe Marie-Rose,

    danke, dass Du den Weg hierher gefunden hast.
    Und ohne Zögern nach den Dingen fragst, die man mit einem
    Deutsch-Französisch-Wörterbuch nicht unbedingt herausfindet.

    Da ich gerne mit Sprache spiele, ist es für eine Person,
    die nicht Deutsch als erste Fremdsprache :-) gelernt hat,
    noch schwieriger, den vom Autor angedachten Sinn vollständig zu verstehen.

    Stöckchen? Soll ich Dir was sagen?
    Ich habe mir darüber noch nie Gedanken gemacht,
    ob das, was ICH MIR darunter vorstelle,
    auch ein Allgemeingut ist und von allen so verstanden wird.

    Stöckchen ist ein kleiner Stock. Ein Stock, den man einem Hund hinhält,
    um ihn dann im nächsten Augenblick möglichst weit weg zu werfen,
    auf das der liebe Vierbeiner ihn umgehend zu einem zurück apportiere.
    Auf dass das Spiel wieder von vorne losgeht.

    Wir Blogger werfen uns gerne Stöckchen zu, die die andere Bloggerin oder der andere Blogger
    doch bitte aufgreifen möge, auf dass wir über sie oder ihn mehr erfahren, ein bisschen humorvoll
    darf das in der Regel schon sein, oder auf dass wir ihr oder ihm unsere Wertschätzung kund tun.
    Ich bin da ein ganz schlechtes Vorbild. Vor meiner Hundehütte ist bereits ein Riesenstapel von
    ganz lieben und von mir hoch geschätzten Stöckchen, die ich so gerne aufgreifen möchte,
    d.h. etwas aus meiner Sicht dazu schreiben, und dann an andere liebenswerte Bloggerinnen und Blogger
    weiterwerfen…
    Und wer “nur” kommentiert und keinen eigenen Kommentar hat, darf in der Regel so ein Stöckchen auch
    aufgreifen und mit Hilfe der Kommentarfunktion seinen “Senf” dazu geben.

    Bücher in anderer Sprache.
    Ich lese nur Deutsches oder Englischsprachiges. Wobei ich sagen muss, dass eines der schönsten Bücher dieser
    Welt von einem Franzosen geschrieben wurde: “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exúpery.

    Schön, dass Du Interesse an der deutschen Sprache hast.
    Schön, dass Du Dich bei Andrea und bei mir wohl fühlst.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  1. 12. Februar 2009 um 22:04
  2. 14. Februar 2009 um 08:03

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 280 Followern an